HC-Mädels: wJE I behält nach dem Sieg im Vereinsduell die weiße Weste

wJA RL: spielfrei

wJB RL: spielfrei

wJC RL: HCTJ I spielfrei

wJC RL: MTV Gelting - HCTJ II 13-27 (6-13)

Dank eines erfreulich leichten Spiels in Gelting konnte der 3. Sieg in Folge eingefahren werden. Nach 2 schwer erkämpften Siegen in Tarp und Oeversee konnten diesmal alle Spielerinnen viel Spielzeit erhalten. Bereits zum 2. Mal stand Svea Fels (ansonsten auf dem Feld aktiv) im Tor und machte ihre Sache richtig gut. Mit nunmehr 8:6 Punkten steht ein positives Punktekonto in der Tabelle, das ist richtig stark.

Das Spiel ließ es zu, die im Training einstudierten Spielzüge zu üben. „Neben Sophie wussten heute auch Stine und Emily zu gefallen, aber auch viele andere Spielerinnen hatten ihre Erfolgserlebnisse“, so ein zufriedener Trainer Nils.

Kader: Svea, Malene (1), Thea (1), Aaliyah, Lea, Alina (3), Lina (4), Stine (5/1), Emily (1), Janna, Laurine (5/1), Sophie (7)

wJD RL: HSG Weddingstedt/H./D. – HCTJ I 20-12 (10-5)

Ein Tag zum Vergessen in Dithmarschen. Aber um den Bericht positiv zu beginnen: Vielen Dank an Cara und Zoé, die direkt nach ihrem Spiel mit der D II bereit waren, auch noch den weiten Weg nach Weddingstedt anzutreten, um uns zu unterstützen. Große Klasse. Somit konnte der Ausfall von Tjorven und Emira wieder einmal durch die gute Zusammenarbeit aufgefangen werden.

Das war‘s dann aber auch schon mit den guten Nachrichten zum Spiel. „Die Mädels haben heute so ziemlich alles vermissen lassen, was sie eigentlich in der Lage sind abzurufen“, so ein sichtlich angefressener Betreuer Bernd. Unkonzentriert, ohne Feuer und Leidenschaft, viel zu wenig Bewegung und teilweise nur mit sich selbst beschäftigt. Insbesondere die erste Viertelstunde war ein Kollektivversagen. Über 5-1 und 8-2 lag man nach 15 Minuten mit 10-3 schon fast aussichtslos zurück. Zwar konnte Trishi noch auf 10-5 mit 2 Toren verkürzen, aber schon jetzt war spürbar, dass der Hebel nicht mehr umgelegt werden konnte.

Zwar konnten sich einige Mädels nach einer entsprechenden Halbzeitansprache etwas steigern, aber die deutliche Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

„Die Köpfe waren komplett unten und jeder suchte den Grund der eigenen Schwäche in kleineren Verletzungen oder waren einfach nur über jede misslungene Aktion sichtbar unzufrieden und dadurch nicht mehr fokussiert“, so Bernd weiter.

Alleine 10 Kontertore wurden gefangen, weil der ballführende Spieler nicht unterstützt wurde und dadurch entstandene Alibipässe durch die HSG abgefangen wurden. Wenn dann noch 4 Siebenmeter und 5-6 freie Würfe verworfen werden und auch Anna nicht ihren absoluten Sahnetag erwischt, passt es einfach ins Bild dieser Partie.

Dabei verteidigt der HC, sofern sie denn in eine Abwehrformation kam, eigentlich wie gewohnt gut und lässt nur 10 Tore durch den sehr starken Rückraum des Gastgebers zu. Aber wenn ansonsten rein gar nichts funktioniert, dann hilft das auch nichts.

Aber um den Bericht nunmehr auch wieder positiv abzuschließen: Ihr könnt das alle viel viel besser und werdet es bestimmt auch wieder zeigen.

Kader: Anna, Trishi (3), Jette (2/1), Cara (1/1), Zoé, Målin (1), Svea, Emma, Jule, Martje (5)

wJD KHV SL: HCTJ II – EMTV 22-25 (9-13)

Ohne die Möglichkeit sich aus der E I (spielte gleich im Anschluss) oder D I (alle Spielerinnen derzeit „festgespielt“) verstärken zu können und mit krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen in den eigenen Reihen, stieß die WJD II mit nur 9 einsatzbereiten Spielerinnen am Samstag auf den Eckernförder MTV.

Dennoch gelang es Jo abermals ihre Mädchen in der Kabine gegen die großgewachsenen Eckernförderinnen einzustimmen und so verwandelte sich die anfängliche Angst in Respekt und Spiellust. Und als wäre es das normalste auf der Welt, ging das Team selbstbewusst auf das Spielfeld und spielte mit super Aktionen immer wieder tolle Chancen heraus, die jedoch leider nicht immer mit einem Tor belohnt wurden. Bei einem Stand von 9:13 ging es in die Halbzeitpause. Eine erneute Ansprache von Jo zeigte den Mädels auf, dass sie nicht chancenlos sind und so legten sie in der zweiten Spielhälfte noch eine Schippe drauf. Zudem wurden einzelne Positionen umverteilt und eine neue Aufstellung ausprobiert, welche sich als kluger Schachzug erwies. Die Mädchen kämpften sich erneut ran. Ein Highlight war der von Hannah mit großer Schlitzohrigkeit verwandelte 7 Meter, der für großen Jubel auf den Zuschauerrängen sorgte.

So heizten sich unsere Spielerinnen noch einmal richtig ein. Kurz vor Schluss war es nur noch ein Tor, welches die Gäste vorne lagen. Dann jedoch zog der MTV mit drei Toren davon und der Sieg ging an die Küstenkinder. „Am Ende fehlte uns schlichtweg die Kraft“ zeigte sich Jo trotz der Niederlage mehr als zufrieden. „Mein Team hat noch viel vor sich und entwickelt sich ständig weiter. Wir haben zwar verloren, aber heute sind die Mädels über sich hinausgewachsen – mehr geht nicht!“

Lobenswert zu erwähnen war zudem die faire und ausgeglichene Stimmung neben dem Spielfeld und auf der Zuschauertribüne. So soll es sein, so macht es Spaß! Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel in Eckernförde, wenn der HC hoffentlich wieder mit allen Spielerinnen auflaufen kann und es dann wieder so ein tolles, faires und spannendes Spiel geben wird.

Kader: Ronja, Manon (4), Zoé, Cara (6), Hannah (6/1), Lina, Paula, Mia, Sina (6)

wJE KHV SL: HCTJ I - HCTJ II 25-14 (8-6)

Am Samstag stand das vereinsinterne Duell auf dem Spielplan. Spielte doch der bisher ungeschlagene Tabellenführer gegen den Tabellendritten, der bis dato mit tollen Ergebnissen auf sich aufmerksam machte.

Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Spiel mit leichten Vorteilen für die Zweite, die nicht nur ein ums andere Mal den erfolgreichen Abschluss schaffte, sondern mit Mia-Emilie an diesem Tag einen sicheren Rückhalt im Tor hatte, die so manche Torchance vereiteln konnte.

Der Favorit konnte sich bis zum Pausenpfiff noch nicht entscheidend absetzen und so hieß es vorerst 8:6.

Auch in der zweiten Hälfte war es zunächst sehr spannend, beide Mannschaften kämpften ansehnlich und aufopferungsvoll, die zahlreichen Zuschauer kamen wirklich auf ihre Kosten. Erst in der 32. Spielminute bahnte sich beim 16:11 eine Vorentscheidung an. Von nun an kam die Erste mehr und mehr ins Rollen, musste aber für jeden Torerfolg immer noch hart kämpfen. Am Ende stand dann ein 24:15 auf der Anzeigetafel und beide Mannschaften wurden mit einem kräftigen Applaus bedacht.

Glückwunsch an die Erste für den verdienten Sieg und großen Respekt an die Zweite für die starke Leistung. Beide Mannschaften haben in diesem fair geführten Spiel wirklich alles gegeben und gezeigt, dass wir in Zukunft mit allen Beteiligten noch viel Erfolg und Freude haben werden ... weiter so, Mädels ;-) 

Kader HCTJ I: Lila, Lia (3), Fenja (2), Stine, Leo (5), Jasmin (3), Lina, Milli (5), Lotti (5), Lilly (1), Blomma

Kader HCTJ II: Lena (3), Lia (6), Janna (4), Laura, Lina (1), Annika, Marlene (1), Mia-Emilie, Nina, Jule

 

Aktuelle Meldungen

F-SHL: Erfahrung setzt sich durch - Derbysieg!

Handballfrauen des HC Treia/Jübek gewinnen...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJA mit wichtigem Auswärtssieg; wJB verpasst Überraschung

wJA RL: HSG Tarp-Wanderup - HCTJ 33-34 (17-20)

...

Weiterlesen

HC-Mädels: 5 Siege aus 7 Spielen – ein erfolgreiches Wochenende

wJA RL: HCTJ – Slesvig IF II 26-45 (11-19)

Kiara,...

Weiterlesen

Torwart-Training Dezember

Auch diese Saison wird wieder ein regelmäßiges...

Weiterlesen

F-SHL: Treia/Jübeks Frauen holen ein 26.26 gegen Spitzenreiter Alt Duvenstedt; Freude über Bonuspunkt

SILBERSTEDT Ein großes Ausrufezeichen haben die...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJE I behält nach dem Sieg im Vereinsduell die weiße Weste

wJA RL: spielfrei

wJB RL: spielfrei

wJC RL: HCTJ...

Weiterlesen

F-SHL: HCTJ verliert das Spiel in Herzhorn in Halbzeit 1

MTV Herzhorn - HC Treia/Jübek 35:33 (19:15) ...

Weiterlesen

HC-Mädels: Einige Kantersiege und ein toller Erfolg der wJC 2 in Oeversee

wJA RL: Spiel wurde verlegt

 

wJB RL: HCTJ – HSG...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.