Zurück in der Spur Handball, SH-Liga: Treia/Jübek besiegt Oeversee 33:28

Foto: Jürgen Sieg

(shz; ibr) SILBERSTEDT Nach zwei sieglosen Spielen ist der HC Treia/Jübek wieder zurück in der Erfolgsspur. Gegen die SG Oeversee/JaWe gewann das Team von Tim Kreft mit 33:28 (17:15) und nimmt in der SH-Liga-Tabelle mit 9:5 Punkten weiter Platz sieben ein.

Trainer Tim Kreft freute sich über einen ungefährdeten Heimsieg: „Wir haben bis auf ein paar Situationen sehr gut verteidigt und sind nach Ballgewinnen immer sofort mit Tempo in die erste und zweite Welle gegangen. Hinten raus hatten wir dann auch mehr zuzusetzen als die Gäste.“

Den Unterschied machte einmal mehr der überragende Marc Blockus. 13 Tore erzielte der Linkshänder und war in den kritischen Phasen der ruhende Pol, der mit viel Übersicht seine Nebenleute einsetzte oder selbst erfolgreich im Abschluss war. „Das war eine klasse Leistung“, lobte Kreft.

Zunächst taten sich die Hausherren aber schwer. In der Deckung war man oft einen Schritt zu langsam und unentschlossen. So kam Oeversee immer wieder zu Toren. „Es fehlte in der Defensive der Körperkontakt“, monierte Kreft. Nach dem 7:9 (18.) und einer Auszeit kamen die Hausherren dann aber langsam in Schwung. „Wir haben die Abwehr umgestellt und hatten dadurch mehr Zugriff“, meinte der Coach. Nach dem 12:11 (23.) durch Bastian Schütt lang das Kreft-Team wieder vorn.

Nach Wiederbeginn folgte die stärkste Phase im Spiel der Hausherren. Die Deckung hatte den Rückraum der Gäste immer besser unter Kontrolle und auch das Spiel über den Kreis wurde nun weitestgehend unterbunden. Zudem stand mit Niss Röschmann ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten, der Nils Rewoldt gut vertrat.

Nach dem 24:20 (42.) durch Jesper Autzen war dann der Weg zum Heimsieg geebnet. Oeversee/JaWe mühte sich zwar weiter um den Anschluss, hatte aber nicht mehr die nötigen Mittel, den HC noch einmal in Verlegenheit zu bringen. So feierte das Kreft-Team am Ende einen unspektakulären, aber verdienten Sieg.
Der Coach war froh, dass seine Mannschaft die kurze Schwächephase überwunden hat: „Damit haben wir hoffentlich wieder einen Schritt nach vorn gemacht. Das müssen wir nun am Samstag im Heimspiel gegen die HSG Tarp/Wanderup bestätigen.“

HC: Röschmann, Klopfer – Schnoor (4), Behmer, Autzen (6), Scherner (2), Schütt (1), J. Detlefsen, Hoyer (1), T. Detlefsen (2), F. Reuß (4), Blockus (13/3)

 

Aktuelle Meldungen

Ein Sieg und eine Niederlage Für unsere weibliche D standen dieses Wochenende zwei wichtige Spiele auf dem Plan.

Zunächst ging es am Sonntag gegen die noch...

Weiterlesen

Eine bockstarke Leistung unsere WJE I im Auswärtsspiel gegen Hürup.

Auf dem Bild der Mädels ist eine pure...

Weiterlesen

Konsequenter im Torabschluss Handball-SH-Liga, Männer HC Treia/Jübek gewinnt Derby in Bredstedt

(shz; Ingo Breuel) Der HC Treia/Jübek hat sich...

Weiterlesen

Treia/Jübeks Angriffsmotor stottert in Preetz Handball-Oberliga: HC-Frauen verlieren Auswärtsspiel mit 20:24

(shz; Holger Petersen) SCHLESWIG Diese zwei...

Weiterlesen

HC beendet Durststrecke Handball-SH-Liga: Treia/Jübek besiegt Altenholz II mit 36:28

(shz; ibr) SILBERSTEDT Nach zuletzt vier sieglosen...

Weiterlesen

Katharina Ley in prächtiger Torlaune Handball-Oberliga, Frauen: HC Treia/Jübek gelingt beim 32:27 gegen Hamburg-Nord der erste Heimsieg

(shz; Holger Petersen) Jetzt hat endlich der...

Weiterlesen

wJB-SHL: HCTJ – HFF Munkbrarup 16-14 (6-8)

Schon vor dem Spiel (dem 8. Pflichtspiel gegen...

Weiterlesen

wJB, SHL: HSG Eider-Harde – HCTJ 22-26 (10-14)

Nach der unnötigen Niederlage in Dänischenhagen...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.