wJB SHL: Ein Sieg und eine Niederlage

wJB-SHL: 26-11-2022: HCTJ – HFF Munkbrarup 36-21 (14-7)

„Eine sehr gute Abwehrarbeit, Spielfreude und eine über 50 Minuten konzentrierte und coole Spielweise. Endlich mal ein Spiel ohne Stresssituationen und Hektik“, so ein zufriedener Betreuer Bernd.

Bis auf Nieke hatten wir endlich mal wieder alle Spielerinnen dabei – auch das war natürlich ein Schlüssel zum Sieg. Wir konnten rechtzeitig durchwechseln und einigen Mädels rechtzeitig kurze Pausen gönnen.

Einzig Lillemor im Tor war ohne Nieke auf sich allein gestellt – aber wenn sie es dann, so wie am Wochenende, mit 16 Paraden erledigt ist das kein Problem. Damit wären wir auch schon bei der hervorragenden Abwehrarbeit. Im Hinspiel, bei der von Hektik gezeichneten Niederlage mit einem Tor, wurden wir oftmals über die Außenpositionen überrascht. Diesmal wurde deutlich besser verschoben und nur wenige Abschlüsse zugelassen. Die erste HZ war hier überragend. Bei nur 7 Gegentoren konnte sich Munkbrarup nur einmal durchkombinieren. 4 Würfe aus dem Rückraum, ein Konter und ein Siebenmeter – aber im Positionsspiel stand unsere Abwehr bombensicher und konnte Lillemor entsprechend helfen – viele Würfe aufs Tor waren aus der Not heraus.

Im Angriff fanden wir immer wieder Lösungen. Hannah hatte sichtlich Lust an 1gegen1 Aktionen, Leo zeigte viel Durchsetzungsvermögen und schaffte so auch Platz für Jette am Kreis. Unsere Außen zeigten sich extrem sicher im Abschluss. Jasmin und Marieleen von links oder Frida und Lotti von rechts – wir waren von beiden Seiten gefährlich, und dank Cara und Leonie wusste auch unsere linke Rückraumseite zu überzeugen.

Auch in der 2. HZ glänzte gleich zu Beginn die Abwehr – und es war egal, in welcher Kombination wir den Mittelblock stellten. Ob Jette oder ein starke Lucy hier mit Leonie, Cara oder Marieleen spielten – es passte heute einfach.

Direkt nach der Pause setzen wir uns in wenigen Minuten vom 14-7 auf 19-7 (28.) ab. Spätestens da war das Spiel entschieden. Am Ende steht ein deutlicher Sieg – und in dieser engen Gruppe vielleicht nicht unwichtig: Wie gegen Tarp haben wir nun auch gegen Munkbrarup den direkten Vergleich gewonnen. Kann ja noch mal wichtig werden …

Bereits morgen (Di., 29.11.) geht es weiter mit dem Nachholspiel in Owschlag gegen die HG OKT. Anwurf ist um 17.15 Uhr – wir würden uns freuen, wenn uns viele Fans begleiten. Es wartet das nächste harte Spiel – OKT hat am WE den Spitzenreiter Fona geschlagen. In dieser Staffel kann man nichts vorhersagen.

Kader: Lillemor, Lucy, Anneke, Leonie (2), Jette (6), Leo (3), Cara (3), Hannah (6), Frida (5), Emma, Jasmin (4), Lotti (3), Marieleen (4/1)

 

wJB-SHL: 29-11-2022: HG OKT – HCTJ 25-22 (11-14)

„Wir haben uns einen sicheren Sieg in nur 10 Minuten aus der Hand nehmen lassen. Die Gründe dafür werden wir intern besprechen, auch wenn sie nicht alle bei uns und den Mädels lagen. Jetzt heißt es zusammenrücken, um am Sonntag zu einem extrem wichtigen Spiel nach Schafflund zu fahren“, so ein enttäuschter, aber kämpferischer Betreuer Bernd.

Das Spiel ist kurz erzählt. Bis zum 5-5 (13.) war es ein enges Ringen, und Kørby musste in einer frühen Auszeit auf einige kleine Dinge hinweisen, die uns nicht gelingen wollten. Und das schien zu funktionieren. Wir konnten uns leicht absetzen und zur Pause mit 3 Toren führen.

Selbst die leider völlig unnötige Verletzung von Hannah kurz vor der HZ und die Zeitstrafe gegen die Bank direkt nach der HZ konnte uns nicht aus dem Tritt bringen. In der 32. Minute führen wir mit 5 Toren (19-14) und auch 10 Minuten vor Ende noch sicher mit 21-18.

Danach gelingt uns in 10 Minuten nur noch ein Treffer – das müssen wir uns selbst ankreiden, auch wenn die Gründe dafür vielfältig waren. Glückwunsch an die HG OKT, die diese Schwächephase für sich nutzen konnten. Die Enttäuschung sitzt tief, aber wir werden uns bis Sonntag wieder aufrichten: Jetzt erst recht!

Ein dickes Sonderlob geht heute an Nieke. 16 Paraden, darunter 4 der unglaublichen 10 Siebenmeter, sind ganz ganz stark! Genau wie letzte Woche auf Lille, konnten wir uns wieder auf eine tolle Torwartleistung verlassen.

Gute Besserung an Hannah – leider können wir noch nicht sagen, ob sie am Sonntag wieder einsatzfähig ist.

Kader: Nieke, Lillemor, Lucy (1), Leonie (1), Jette (2), Leo (5), Cara (3), Hannah (3), Frida, Jasmin (1/1), Lotti, Marieleen (6/2)

 

 

 

 

Aktuelle Meldungen

wJB SHP; Bramstedter TS – HCTJ 30-37 (11-16)

Mit etwas unsicherem Gefühl machte sich der HC auf...

Weiterlesen

HC-Männer: Wechsel auf der Kommandobrücke der 1. Männer

„Bereits nach den ersten Gesprächen im September...

Weiterlesen

HC-News: Der HCTJ verlängert mit Trainerteam der 1. Frauen

„Wir sind extrem froh, die erfolgreiche...

Weiterlesen

HC-News: Trainerteam der 2. Männer bleibt auch in der kommenden Saison an Bord!

Gute Nachrichten aus dem Lager der 2. Männer des...

Weiterlesen

Treia/Jübek siegt mit acht Spielerinnen

(shz; Ingo Breuel) Mit einen klaren 34:25...

Weiterlesen

Pflicht souverän erfüllt Handball Männer des HC Treia/Jübek siegen 40:28 in Altenholz

(shz; Ingo Breuel) Aufgabe gemeistert. Die...

Weiterlesen

Schecküberreichung durch die Itzehoer Versicherung an den HC Treia/Jübek

„Der Norden hilft!“ Im Rahmen des ersten Tages der...

Weiterlesen

wJA - SHL: HCTJ - SG Bordesholm/Brügge 27-26 (17-14)

Mit etwas Glück, aber verdient gewonnen

 

Beim...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.