Trainer Kreft ruft Abstiegskampf aus SH-Liga, Männer: Treia/Jübek auf Talfahrt

(shz, ibr) OWSCHLAG Dritte Niederlage in Folge für den HC Treia/Jübek: Das Team von Tim Kreft kassierte bei der abstiegsbedrohten HG OKT eine gehörige Abreibung. Beim 20:30 (9:17) konnte der HC den Gastgebern nur in den Anfangsminuten Paroli bieten. Letzte Saison noch die Serie auf Platz drei beendet, hat er nun mit 14:16-Punkten Kontakt zur Abstiegszone.

Der Trainer war maßlos enttäuscht von der Leistung seiner Truppe: „Das war eine blutleere Vorstellung. Zehn Minuten konnten wir dagegenhalten, danach folgte der totale Einbruch sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Aus diesem Loch sind bis zum Ende nicht mehr herausgekommen.“

Es stand 5:5 durch Timo Detlefsen in der 8. Minute, als sich die ersten Fehler im HC-Spiel breit machten. Die Deckung offenbarte große Lücken, kam immer wieder einen Schritt zu spät – und im Angriff wirkte das Team mut- und ideenlos. Nach 15 Minuten lag der HC bereits mit vier Toren im Rückstand (5:9). „Wir machen ein paar Fehler und sofort gehen die Köpfe nach unten. Die Negativspirale nimmt dann ihren Lauf“, ärgerte sich Kreft.

Entschlossenheit und Überzeugung war auch in der Folge eher Mangelware, vielmehr wurde die Verantwortung immer weitergeschoben. So kamen die Hausherren zu Ballgewinnen und einfachen Toren über die erste und zweite Welle. Allein vor der Pause fing sich der HC acht Gegenstöße ein. So ging es mit einem beträchtlichen Rückstand (9:17) in die Kabine.

Nach Wiederbeginn war kein Aufbäumen festzustellen. Kein Druck im Angriff und passiv in der Defensive – der Rückstand wuchs stetig an (12:24/50.). In der Schlussphase gelang dem HC dann noch ein 5:1-Lauf, das 17:25 (57.) durch Marten Rucha war aber lediglich Ergebniskosmetik.

„Am Ende hat OKT einen Gang zurückgeschaltet, ansonsten hätte es noch schlimmer kommen können“, meinte Kreft, der seine Mannschaft nun auf den Abstiegskampf vorbereiten wird. „Wir hatten eigentlich andere Ziele, jetzt geht der Blick aber nur noch nach unten. Damit müssen wir umgehen.“ Nächster Gegner des HC ist am Sonntag (17.30 Uhr) der TSV Altenholz II in Silberstedt.

 

HC Treia/Jübek: Rewoldt, Klopfer – Flatterich (1), Autzen (3), Ilgner (2), Scherner (3), Rucha (1), Jensen, Hoyer (1), T. Detlefsen (4/3), F. Reuß (4), Blockus, Marxen (1)

Zuschauer: 121

 

Aktuelle Meldungen

Ein Sieg und eine Niederlage Für unsere weibliche D standen dieses Wochenende zwei wichtige Spiele auf dem Plan.

Zunächst ging es am Sonntag gegen die noch...

Weiterlesen

Eine bockstarke Leistung unsere WJE I im Auswärtsspiel gegen Hürup.

Auf dem Bild der Mädels ist eine pure...

Weiterlesen

Konsequenter im Torabschluss Handball-SH-Liga, Männer HC Treia/Jübek gewinnt Derby in Bredstedt

(shz; Ingo Breuel) Der HC Treia/Jübek hat sich...

Weiterlesen

Treia/Jübeks Angriffsmotor stottert in Preetz Handball-Oberliga: HC-Frauen verlieren Auswärtsspiel mit 20:24

(shz; Holger Petersen) SCHLESWIG Diese zwei...

Weiterlesen

HC beendet Durststrecke Handball-SH-Liga: Treia/Jübek besiegt Altenholz II mit 36:28

(shz; ibr) SILBERSTEDT Nach zuletzt vier sieglosen...

Weiterlesen

Katharina Ley in prächtiger Torlaune Handball-Oberliga, Frauen: HC Treia/Jübek gelingt beim 32:27 gegen Hamburg-Nord der erste Heimsieg

(shz; Holger Petersen) Jetzt hat endlich der...

Weiterlesen

wJB-SHL: HCTJ – HFF Munkbrarup 16-14 (6-8)

Schon vor dem Spiel (dem 8. Pflichtspiel gegen...

Weiterlesen

wJB, SHL: HSG Eider-Harde – HCTJ 22-26 (10-14)

Nach der unnötigen Niederlage in Dänischenhagen...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.