Konsequenter im Torabschluss Handball-SH-Liga, Männer HC Treia/Jübek gewinnt Derby in Bredstedt

Foto: Wolfgang Zamow

(shz; Ingo Breuel) Der HC Treia/Jübek hat sich nach dem zweiten Sieg in Folge wieder freigeschwommen und ist jetzt mit 18:16 Zählern Fünfter der Handball-SH-Liga. 34:31 (17:13) hieß es beim abstiegsbedrohten Bredstedter TSV am Ende eines umkämpften Derbys, in dem die Mannschaft mit der etwas besseren Spielanlage und der konsequenteren Torausbeute die Oberhand behielt.

HC-Coach Tim Kreft sah den Aufwärtstrend seiner Mannschaft bestätigt: „Nach der Pleitenserie haben wir uns vorgenommen, wieder bei null zu starten, das ist uns gelungen. Wir haben stabil in der Deckung gestanden, hatten das gefährliche Kreisläuferspiel der Bredstedter gut unter Kontrolle. Im Angriff haben wir mit Tempo und viel Mut agiert und immer wieder Lösungen gefunden.“

Die Gäste waren zunächst die bessere Mannschaft, überzeugten mit guter Spielanlage, viel Tempo und Sicherheit im Abschluss. Zudem hatte Bredstedt Probleme, sich gegen die bewegliche Deckung des HC durchzusetzen. „Felix Reuß und Bastian Schütt haben da im Mittelblock sehr gut gearbeitet“, lobte Kreft. Auf diese Weise kamen die Gäste bereits früh zu einer ordentlichen Führung.

Nach dem 2:6 (9.) durch Felix Reuß nahm BTSV-Coacg Olaf Rogge eine Auszeit. Seine Ansprache fruchtete: Leif Petersen besorgte das 8:11 (19.). Und als Björn Enewaldsen zum 12:13 (25.) verkürzte, war der BTSV endgültig im Spiel. Leichte Ballverluste und einige Zeitstrafen nahmen den Hausherren aber schnell wieder den Schwung. Der HC nutzte die Gunst der Stunde, um bis zum Seitenwechsel wieder auf vier Tore davonzuziehen.

Die Bredstedter kamen mit neuem Elan aus der Kabine. Björn Enewaldsen (18:20/ 36.) und Leif Petersen (19:20/37.) schafften den Anschluss und brachten die Gäste zunehmend in Bedrängnis. Das gefiel HC-Trainer Kreft gar nicht: „Wir haben uns zwar nach wie vor gute Tormöglichkeiten erarbeitet, in der Phase war aber oft Endstation beim Bredstedter Keeper“, bemängelte er die fehlende Übersicht im Abschluss.

Fortan stand die Partie auf der Kippe. Tore und Fehler hüben wie drüben, der Kampf und das hohe Tempo gingen manchmal zulasten der Genauigkeit. Florian Ilgner und Marc Blockus schrauben den Vorsprung für den HC wieder hoch (27:31/53.), der dann in der „Crunchtime“ nichts mehr anbrennen ließ.

Am kommenden Wochenende pausiert der HC, ehe am 29. Februar das nächste Derby in Silberstedt auf dem Programm steht. „Da wollen wir gegen Mildstedt unsere kleine Serie weiter ausbauen“, so Tim Kreft.


Treia: Rewoldt, Klopfer – Autzen, Schnoor (1), Scherner (2), Ilgner (3), Schütt (1), Rucha (2), Marxen, Hoyer (1), T. Detlefsen (12/6), F. Reuß (8), Blockus (4)

 

Aktuelle Meldungen

KHV-Pokal: U20 scheitert knapp im Halbfinale

Jugend forscht … und dann doch ein Stück...

Weiterlesen

HC-Kinderhandball: Unsere mJD ist Meister der Regionsliga und „inoffizieller Landesmeister“

Ganz stark Jungs! Meister der landesweiten...

Weiterlesen

HC-Mädchenhandball: Staffelsieg für die wJE

Herzlichen Glückwunsch an unsere Mädels der wJE1,...

Weiterlesen

HC-Kinderhandball: Staffelsieg für unsere wJF

Wir starten in die Woche mit vielen tollen...

Weiterlesen

Auf nach Dänemark! HC on Tour!

In 4 Tagen geht’s wieder los! Die große...

Weiterlesen

Treia/Jübek leistet sich 24 Fehlwürfe Handball-SH-Liga HC-Männer müssen sich der HSG Holsteinische Schweiz mit 26:35 beugen

(shz; Ingo Breuel) In der letzten Saison noch...

Weiterlesen

WJE: TSV Mildstedt gg. HC Treia/Jübek 19:26 (9:16) Aiaiaiai das war doll!

Insgesamt fünf 2 Minuten Strafen und eine rote...

Weiterlesen

wJB-SHL: HCTJ – HSG Eider Harde 32-23 (13-14)

Mit einem überzeugenden Sieg können wir nun mit...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.