HC-Männer mit Energieleistung zum Heimsieg

Foto: Vera Lau

(shz; ibr) SILBERSTEDT Die Handballer des SH-Ligisten HC Treia/Jübek haben sich gut erholt von der Niederlage in Sieverstedt gezeigt und gewannen das letzte Heimspiel der Saison gegen den MTV Herzhorn mit 31:30 (11:13). Damit ist am letzten Spieltag am Samstag noch der Sprung auf Rang fünf möglich.

„Wir sind perfekt ins Spiel gestartet, haben uns danach aber unerklärliche Fehler erlaubt“, sagte Trainer Tim Kreft. „Nach dem klaren Rückstand in der zweiten Hälfte haben wir uns aber wieder steigern können und uns für eine starke Aufholjagd etwas glücklich, aber nicht unverdient belohnt.“

Mit Marc Blockus, Florian Ilgner und Gerrit Hoyer wurden zunächst drei Spieler gebührend von den Fans verabschiedet, die dann eine Partie mit Höhen und Tiefen erlebten. Nach fünf Minuten hatte der HC durch Felix Reuß einen klaren Vorsprung herausgeworfen (5:0), stellte das Handballspielen danach aber vorübergehend ein. In der Deckung fehlte plötzlich die Abstimmung, und Passfehler im Spielaufbau und Fehlwürfe verhalfen den Gästen zu einfachen Toren. „Es war, als hätte man den Stecker gezogen“, so Kreft.

Nach 25 Minuten waren die Gäste auf 8:12 enteilt. Auch der Treffer von Florian Ilgner kurz vor dem Seitenwechsel (11:13) brachte die Sicherheit zunächst nicht zurück. Im Gegenteil, auch nach Wiederbeginn machte es der HC den Gästen leicht, zu Toren zu kommen. So wuchs der Rückstand bis auf sechs Tore (18:24/44.) an, ehe sich das Kreft-Team auf seine kämpferischen Tugenden besann.

Der HC stellte die Deckung auf eine defensivere 5-1 Variante um und bekam damit endlich wieder Zugriff. Und mit der Einwechslung von Marc Blockus hatte er vorne die nötige Wurfkraft aus dem Rückraum. Tor um Tor arbeiteten sich die Schwarz-weißen zurück in die Partie. Timo Detlefsen verkürzte auf 23:25 (50.) – und mit dem 27:26 (54.) durch Kim Lüdemann war die Wende geschafft.

In einer spannenden Schlussphase gingen die Gäste noch einmal in Führung (27:28/56.), die der HC durch den starken Marc Blockus konterte (29:28/58.). Für die endgültige Entscheidung zeichnete dann Christoph Schnoor verantwortlich, der sechs Sekunden vor dem Abpfiff zum 31:29 (60.) einnetzte.

 

Im Saisonfinale geht es für den HC nun am Samstag (19 Uhr) zum Tabellenzweiten TSV Weddingstedt.

Treia/Jübek: Rewoldt, Klopfer – Lüdemann (3), Autzen (3), Huß, Schütt (1), Rucha (3), Schnoor (3), Hoyer (1), T. Detlefsen (4/4), Ilgner (4), F. Reuß (3), Blockus (6), J. Detlefsen

 

Aktuelle Meldungen

"Küchen Vogt“ verstärk den Förderverein „HCTJ - Wirtschaft und Sport"

Das sympathische Küchenstudie aus Treia ist neuer...

Weiterlesen

Starker Auftritt in Weddingstedt Handball-SH-Liga Versöhnlicher Abschluss für HC Treia/Jübek trotz Niederlage beim Tabellenzweiten

(shz; Ingo Breuel) Mit einer guten Leistung beim...

Weiterlesen

HC-Jugendhandball Teil 1: Die Regionalliga-Qualis starten!

Regionalliga? Was ist das denn? Die HRN passt sich...

Weiterlesen

Party nach Punktlandung Handball-Oberliga, Frauen HC Treia/Jübek schafft Klassenerhalt

(shz; Holger Petersen) Gekämpft, geglänzt,...

Weiterlesen

HC-Männer mit Energieleistung zum Heimsieg

(shz; ibr) SILBERSTEDT Die Handballer des...

Weiterlesen

HC-News: Kompliment und HCTJ in Kürze in den Charts?

Das hat uns gerade noch gefehlt grins* … eine...

Weiterlesen

Würdiger Abschluss zwei toller D-Jugendjahre

Einen schöneren Abschluss ihrer...

Weiterlesen

"HCTJ - Wirtschaft und Sport" wächst weiter!"

Mit der "Hartmann Chemie GmbH“ konnten wir den...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.