Abreibung im Aufsteigerduell Handball-Oberliga, Frauen HC Treia/Jübek verliert 20:30 gegen die HSG Tarp-Wanderup

Foto: Jürgen Sieg

(shz; ibr) Am Ende war es ein eindeutiges Resultat. Die Handballfrauen des HC Treia/Jübek mussten sich im Derby dem Mitaufsteiger HSG Tarp/Wanderup mit 20:30 (12:16) geschlagen geben und warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Damit bleibt der HC Schlusslicht der Oberliga, während die Gäste von der Treene als Tabellenzweiter alle Trümpfe in der Hand haben, um den vorzeitigen Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Für die Fans in der Silberstedter Sporthalle war es ein Abend zum Vergessen. Nach der Niederlage des Männerteams (siehe unten) kassierten auch die Frauen eine Abfuhr. Dabei hatte man sich eine Menge vorgenommen, wie Trainerin Manuela Hinrichsen erklärte: „Wir waren hoch motiviert und zunächst ging unser Matchplan auf. In der zweiten Hälfte war es aber, als hätte jemand den Stecker gezogen.“
Enttäuschung also auf der einen, Freude dagegen auf der anderen Seite. „Wir waren über die gesamte Spielzeit das etwas bessere Team und haben mit unserer Defensive dem HC den Schneid abgekauft“, meinte HSG-Coach Kevin Fischer.

Zunächst entwickelte sich vor 200 Zuschauern eine ausgeglichene Partie mit einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten. Nach dem 8:9 (18.) durch Hanna Christiansen waren es die Gäste, die ihr Spiel stabilisieren konnten. „Wir haben da plötzlich den Kopf verloren, sind zu oft an der Tarper Torhüterin gescheitert. Das hat uns von Minute zu Minute verunsichert“, meinte Manuela Hinrichsen.

Nach 27 Minuten waren die Treenehandballerinnen durch Lisa Jacobsen auf fünf Tore davongezogen (10:15) und führten beim Gang in die Kabine mit 16:12. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeberinnen nicht mehr viel zu bestellen. Technische Fehler und große Schwächen im Abschluss ließen den Rückstand durch Sandra Nickel weiter anwachsen (15:25/47.).

„Der Einsatz hat gestimmt, es fehlten die zündenden Ideen. Die Tarperinnen haben das ausgenutzt und ihr Spiel bis zum Ende durchgezogen. Wir waren einfach nicht clever genug“, analysierte Hinrichsen.
Dass der HC im neuen Jahr in der Abstiegsrunde an den Start geht, war bereits vor der Partie klar. „Darauf liegt natürlich unser Fokus, die Karten werden da neu gemischt. Ein Sieg zum Ende der Hinrunde würde uns im Hinblick auf Moral und Selbstvertrauen aber auf jeden Fall weiterhelfen“, so Manuela Hinrichsen, die vor allem die letzte Partie beim FC St. Pauli im Visier hat. „Das wäre ein versöhnlicher Abschluss für uns.“ Nächster Gegner in zwei Wochen ist aber erst einmal der Spitzenreiter TSV Altenholz.

HC Treia/J.: Höppner, Stuck – Huß (1), Ley (2), Börnsen (2), Andresen, Christofzik, Priebus (4), Wohlert, P. Jessen (5), Christiansen (1), Dahm (5/2), Rucha, Boddenberg, Steltner

 

Aktuelle Meldungen

Ein Sieg und eine Niederlage Für unsere weibliche D standen dieses Wochenende zwei wichtige Spiele auf dem Plan.

Zunächst ging es am Sonntag gegen die noch...

Weiterlesen

Eine bockstarke Leistung unsere WJE I im Auswärtsspiel gegen Hürup.

Auf dem Bild der Mädels ist eine pure...

Weiterlesen

Konsequenter im Torabschluss Handball-SH-Liga, Männer HC Treia/Jübek gewinnt Derby in Bredstedt

(shz; Ingo Breuel) Der HC Treia/Jübek hat sich...

Weiterlesen

Treia/Jübeks Angriffsmotor stottert in Preetz Handball-Oberliga: HC-Frauen verlieren Auswärtsspiel mit 20:24

(shz; Holger Petersen) SCHLESWIG Diese zwei...

Weiterlesen

HC beendet Durststrecke Handball-SH-Liga: Treia/Jübek besiegt Altenholz II mit 36:28

(shz; ibr) SILBERSTEDT Nach zuletzt vier sieglosen...

Weiterlesen

Katharina Ley in prächtiger Torlaune Handball-Oberliga, Frauen: HC Treia/Jübek gelingt beim 32:27 gegen Hamburg-Nord der erste Heimsieg

(shz; Holger Petersen) Jetzt hat endlich der...

Weiterlesen

wJB-SHL: HCTJ – HFF Munkbrarup 16-14 (6-8)

Schon vor dem Spiel (dem 8. Pflichtspiel gegen...

Weiterlesen

wJB, SHL: HSG Eider-Harde – HCTJ 22-26 (10-14)

Nach der unnötigen Niederlage in Dänischenhagen...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.