HC-Mädels: wjD 1 holt wichtigen Auswärtssieg; Torfestival unsere wJA im Derby in Ohrstedt

Die weiteste Auswärtstour mit einem souveränen Auswärtssieg absolviert - stark Mädels! Die wJD1 siegt in Meldorf!

Mit 2 Siegen und 3 Niederlagen eine eher durchwachsene Ausbeute, aber manchmal sind es die eigenen Leistungen, auf die man aufbauen kann. So zeigten insbesondere unsere wJA und unsere wJB 1 sehr ansprechende Leistungen.

wJA RL: HSG SZ OWW - HCTJ 43-33 (19-13)

76 Tore – das alleine zeigt, wie schnell dieses Spiel war. Für alle Zuschauer etwas fürs Auge. Die HSG, gespickt mit 4 Spielerinnen, die wöchentlich in der Landesliga der Frauen spielen und auch dort zu den Toptorschützen zählen, spielte ihre Angriffe mit viel Druck und Power sowie mit tollen Anspielen an die nie auszuschaltende Kreisspielerin. Die Tore fielen im Minutentakt, aber auch der HC schaffte es regelmäßig sich durchzusetzen. So blieb das Spiel über 5-5 und 10-9 bis zum 12-11 in der 22. Minute völlig offen. Dann der im Endeffekt spielentscheidende Bruch – innerhalb von 7 Minuten stellte der Gastgeber auf 19-12. Der HC konnte das Tempo nicht immer mitgehen und auch mussten einige Abläufe noch erst neu justiert werden. Lisa und Laura waren heute erstmals mit von der Partie (vielen Dank dafür), natürlich gab es anfangs noch einige Abstimmungsschwierigkeiten.

Nach der Pause wurde dies deutlich besser, die Variante mit Angriff/Abwehr-Wechsel funktionierte und man konnte wieder mithalten, ohne entscheidend heranzukommen.  Auf 5 Tore konnte man immer wieder verkürzen (29-24, 31-26, 33-28 in der 51. Minute). Die HSG spielte ihr Tempo aber bis zum Schluss durch und konnte sich am Ende doch wieder etwas mehr absetzen. So standen am Ende unglaubliche 76 Tore auf der Anzeigetafel. Trotz der Niederlage (die den Mädels im Derby natürlich extrem ärgerte) ein wirklich gutes Spiel vom HC. 33 Tore ist eine starke Angriffsleistung – und das man als junger A-Jugendjahrgang dem Druck der landesligaerfahrenen Spielerinnen aus Ohrstedt nicht immer standhalten konnte, ist völlig normal. Glückwunsch an den Gastgeber, bei denen es für uns ja auch ein Wiedersehen mit Lotte und Lisa-Marie aus alten HC-Tagen gab.

Kader: Kiara, Melina (5), Olivia (1), Leonie, Carolin (1), Pia (6), Lisa (7), Anne, Anneke (4), Rieke (6/2), Laura Chr. (3), Jule

wJB SHL: HCTJ I - TuS Aumühle-Wohltorf 28-30 (13-16)

Nach unserem guten Start in die Schleswig-Holstein Liga, kehrte in den vergangenen Spielen Ergebnistechnisch etwas die Ernüchterung ein. Verletzungen und Krankheiten ließen uns oft nicht so spielen wie wir uns das vorgestellt hatten.

Nach der deftigen Niederlage letzte Woche kam diese Woche der aktuelle Tabellenführer vom TuS Aumühle-Wohltorf zu uns nach Silberstedt.

Nach dem Ausfall von Eva rückte Caro wieder ins Team und Stine gab ihr B1 Debüt. In der Breite waren wir diesmal also gut aufgestellt.

Wir starteten solide, mussten im Angriff aber deutlich mehr für unsere Tore arbeiten als unserer Gegner, die durch ihre schnell ausgeführten Angriffe immer wieder zu einfachen Toren kamen. Es entwickelte sich ein enges Spiel bei dem es Tor um Tor ging. Kurz vor der Halbzeit waren wir dann leider etwas zu unpräzise im Abschluss und ließen einige Chancen liegen. Aumühle machte es etwas besser und konnte sich eine 13:16 Halbzeitführung herausspielen.

In der zweiten Halbzeit zunächst ein unverändertes Bild. Wir gingen mit unseren Chancen zu fahrig um und Aumühle sorgte zumeist durch Rückraumwürfe der Wurfstarken S. Korth ( 15 Tore ) für eine sichere Führung. 3 Tore in Folge dieser Spielerin zur 18:24 Führung 12 Minuten vor Schluss ließen die Erfolgschancen deutlich sinken. Eine Auszeit folgte, wir berappelten uns und kamen wieder besser ins Spiel. So richtig dicht ran kamen wir allerdings trotzdem nicht. 5 Minuten vor Schluss stellten wir die Abwehr auf Manndeckung um, Sophie bekam zwei Minuten und den fälligen 7m verwandelten die Gäste zum 24:28. Greta und Eileen waren es dann allerdings, die uns durch ihre 3 Tore in Folge auf 27:28 heran brachten. Die Emotionen und die Halle waren nun da und ein Punkt könnte evtl. noch herausspringen.

Ein Gegentor und ein Fehler im Angriff der zu einem Konter führte besiegelten dann allerdings die Niederlage und wir mussten uns 28:30 geschlagen geben.

Eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zur letzten Woche, bei der allerdings leider keine Punkte herausgesprungen sind.

Kader: Mushtrenko, Paulsen - S. Autzen (1), Schnack (2), G. Autzen (5/1), Parczanny, Brix (9/2), Kleinert-Clausen (3), Wirschem, Andresen (1), Friedrichsen (1), Schnoor (6/2), Knoll

wJB RL: HCTJ II spielfrei

wJC RL: HSG SZOWW - HCTJ 22-18 (10-11)

Leider eine überflüssige Niederlage im ersten Spiel des Derby- Wochenendes.

Dabei lag man zur Halbzeit noch vorne, jedoch musste man auch hier wieder eine schwache Viertelstunde hinnehmen. Der Start jedoch gelang wie die Feuerwehr:

Der HC nutze die sich bietenden Lücken in der offenen Abwehr der Ohrstedterinnen gut, immer wieder wurden Lücken genutzt und auch das trainierte Kreisläuferspiel blitze hin und wieder auf. 4 Tore am Stück nutze der HC um den Vorsprung auf 8:3 auszubauen nach 11 Minuten durch Sophie.

Doch hinten in der Abwehr ließ man die nötige Aggressivität vermissen, so dass die Halbspielerinnen der Ohrstedterinnen nun zu guten Chancen kamen. Auch das kluge Verteidigen mit den Vorgaben des Trainerteams wurde nicht umgesetzt. So kam Ohrstedt bis zur Halbzeit auf 1 Tor heran.

Die zweite Halbzeit war dann von vielen Emotionen geprägt, der HC verteidigte weiter eher zurückhaltend. Trotzdem blieb man dran, 16:15 für Ohrstedt nach 35 Minuten. Die HC- Mädels wurden nervös, die Zahl der technischen Fehler häufte sich und noch gravierender: Die Abschlüsse wurden nicht konsequent genutzt. Mal hielt die in der 2.Halbzeit überragende Torhüterin der Ohrstedterinnen stark, mal wurde sie von unseren Schützen jedoch auch abgeworfen.

Insgesamt folgte also eine Niederlage, die mit diesem Verlauf nicht nötig gewesen wäre. Nun geht es mit dem letzten Spiel in diesem Jahr gegen Tarp und man hofft in diesem Spiel wieder etwas Selbstvertrauen sammeln zu können.

Kader: Mia- Martje, Malene (1), Aaliyah, Lea (2), Alina (1), Lina (2), Stine (1), Emily (1), Laurine (1), Janna, Svea F., Sophie (9), Svea H.

wJD RL: TuRa Meldorf – HCTJ  18:26 (7:12)

Mit einem Auswärtssieg in der Tasche machten sich die Mädels der WJD I am Samstag auf die lange Heimreise aus Meldorf. Vorausgegangen war ein souveränes Spiel gegen eine ebenbürtige und faire Mannschaft, in dem es dem Team um Jo und Sina schnell gelang sich abzusetzen. Über acht Minuten gelang es den Gastgeberinnen nicht, die geschlossene Abwehrkette der HC-Mädels zu überwinden. Auf der anderen Seite hingegen konnten wir Akzente setzen und einen sechs-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Langsam jedoch kamen die Meldorferinnen besser ins Spiel, kämpften sich nach vorne und brachten die Jübekerinnen dabei kurzzeitig aus ihrer Fahrrinne. Eine Auszeit von Jo kurz vor der Pause brachte dann aber wieder etwas Ruhe in die Reihen ihrer Mädels und man konnte mit einem komfortablen 5-Tore-Polster in die Pause gehen.

Nach dem Wiederanpfiff boten die HC-Mädels ihren mitgereisten Fans dann gelungene Spielzüge, die mit schönen Toren belohnt wurden. Auch die sonst eher schüchternen Spielerinnen kamen einmal mehr aus sich heraus und gingen auf’s Tor, so dass sich erneut nahezu alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Fast alle Siebenmeter konnten verwandelt werden und auch Zoe zeigte schöne Paraden im Tor… alles in allem hat also viel geklappt, von dem was sich die Mädels mit ihren Trainerinnen vorgenommen hatten. „Das war heute eine tolle und vor allem geschlossene Mannschaftsleistung!“, lobte Jo ihre Spielerinnen nach dem Abpfiff. Sie mahnte aber auch vor Übermut. „Wir haben einen guten Tag erwischt, die Mädels waren selbstbewusst, wach und haben befreit aufgespielt. Wir müssen nun versuchen, die Spannung hochzuhalten und nächste Woche an diese Leistung anzuknüpfen, um weitere Punkte einzufahren.“ Am kommenden Sonntag spielt die WJD I in eigener Halle mit der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg gegen einen Gegner, der zwar derzeit hinter dem HC in der Tabelle platziert, aber dennoch nicht zu unterschätzen ist. Es gilt also – wie in jedem Spiel – wieder alle Kräfte zu mobilisieren, um sich beruhigt in die Weihnachtspause verabschieden zu können.

Kader: Zoé, Tjorven (1), Lotti (2), Jette (6/3), Leo (6), Cara (3), Hannah (3), Jasmin, Emma (2), Sina (3)

wjD KHV SL: HCTJ II spielfrei

wJE KHV SL: TSV Kappeln - HCTJ 8-26 (4-13)

Kader: Marlene, Lia (9), Freya (1), Janna (7), Laura, Alina, Lina (3), Friederike (6), Lina

 

Aktuelle Meldungen

F-SHL: Unsere 1. Frauen präsentiert einen weiteren Top-Neuzugang!

Herzlich Willkommen in der HC-Familie Janine...

Weiterlesen

Die männliche E- und D- Jugend suchen ihre Handballstars!

Mitte Mai war es endlich soweit! Die Jungs der E-...

Weiterlesen

F-SHL: Unsere 1. Frauen präsentieren den nächsten Neuzugang

Herzlich Willkommen Pia. Mit lauter Musik und...

Weiterlesen

Jetzt melden wir uns auch endlich mal aus der Zwangspause zurück und stellen euch unseren ersten Neuzugang vor!

Name: Sophia Christofzik

Geburtstag: 30.08.2001 ...

Weiterlesen

Infos von der HC Treia/Jübek e.V. Mitgliederversammlung 2020

Die Stühle standen mit 1,5 m Abstand, Tische gab...

Weiterlesen

Neue Jugendordnung – Der HCTJ bindet die Jugend noch mehr mit ein!

Auf der Mitgliederversammlung am 04.06.2020 wurde...

Weiterlesen

Der HCTJ bedankt sich für eine 500,00 € Spende der proWIN GmbH

Gestern Abend konnte der HC Treia/Jübek e.V. einen...

Weiterlesen

HC-Frauen: Jawoll! Aufstieg der 2. Frauen in die KOL ist perfekt!

Am späten gestrigen Abend gegen 21 h kam endlich...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.