HC-Mädels: wJB I fertigt Handewitt ab; wJE mit gutem Saisonstart

wJA RL: HCTJ spielfrei

wJB SHL: HCTJ I – Handewitter SV 26-14 (16-5)

Unser zweites Heimspiel fand mit einer Woche Verspätung statt. Die Gäste aus Handewitt baten um eine Verlegung des Spiels

So spielten wir am vergangenen Samstag und waren gespannt was für eine Mannschaft uns erwarten würde. Wir starteten mit der gleichen Aufstellung wie auch in den ersten beiden Spielen. Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Gästen, wir fanden keinen Zugriff und Handewitt erzielte leichte Tore zur 1:4 Führung. Anschließend wachten wir jedoch auf und ließen in der Abwehr kaum noch etwas zu. In 19 Spielminuten gelang den Handewitter Mädchen lediglich ein Tor und wir spielten unsere Tore mit guten Kombinationen oder im Durchsetzungsstarken 1 gegen 1 aus. Die konsequente Chancenverwertung sorgte dafür, dass wir zur Halbzeit auf 16:5 stellen konnten.

„Aus einem drei Tore Rückstand eine elf Tore Führung gemacht. So wenig hatte ich selten in der Halbzeit zu sagen“ so Trainer Kørby Die Devise für die zweite Halbzeit war ganz klar, das Ergebnis so lange wie möglich zu halten oder sogar auszubauen um den Gegnern nicht mehr das Gefühl zu geben, dass hier heute noch etwas gehen könnte. Gesagt getan, bis zum 24:7 zogen wir unser Spiel konsequent durch und in den letzten Minuten konnten wir dann munter durchmischen denn der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen.

Diese Umstellungen machten sich im Ergebnis nochmal bemerkbar, aber war nicht mehr entscheidet.

Ein Kompliment am Ende dann auch nochmal an den jungen Schiedsrichter, der bereits einen sehr abgeklärten Eindruck machte.

Nächste Woche geht es für uns dann wieder nach Dithmarschen zum vorletzten Vorrundenspiel.

Kader: Mushtrenko, Paulsen - Schierholz (6/2), Schnack, Autzen (3/2), Parczanny, Brix (7/2), Kleinert-Clausen (6/1), Andresen (2), Friedrichsen (1), Schnoor, Röper (1)

wJB RL: HCTJ II – Slesvig IF II 24-40 (11-17)

Ohne Abwehr gewinnt man keine Spiele!
Diese bittere Erkenntnis gab es für die wJB2 am Wochenende gegen eine Mannschaft von SIF, die sich selbst als SH-Liga-Mannschaft bezeichnen (für die sie sich auch hätten qualifizieren können).

Leider verschlief der HC den Start. Überrascht von der offenen Schleswiger Deckung kam der HC nicht in Bewegung und warf viele Bälle weg. Im Endeffekt konnte man sich glücklich schätzen „nur“ mit 0:5 hinten zu liegen als, Kloppo die Auszeit nahm, da SIF noch einige Konter wegwarf und eine wieder starke Jolanda aus der wJC im Tor auch schon den ein oder anderen Ball parieren konnte.
„Wir haben dann umgestellt um mehr Anspielstationen zu schaffen und mehr Freiräume zum Bewegen hinter der Manndeckung zu schaffen“ so Coach Kloppo. Und siehe da, der HC kam ins Rollen und man glich innerhalb von 5 Minuten den Rückstand durch Lina aus. 6:6, Auszeit SIF.

Bis dahin stand die Abwehr, doch leider schafften wir es nicht dieses Abwehrlevel zu halten.
Im Angriff kamen wir weiterhin ordentlich zum Zug, jedoch konnte die Abwehr ab diesem Zeitpunkt nicht mehr an die vorige Zeit anknüpfen, so dass SIF wieder zur Halbzeit mit 6 davon zog.

„Wir haben uns vorgenommen die Chancen im Angriff weiter zu nutzen und in der Abwehr einfach mal Beton anzurühren, aber leider kamen wir in der Abwehr nicht mehr ins Spiel, gerade die Kreisläuferin haben wir zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekommen“, so Kloppo.
Der Angriff, angeführt von einer starken Louisa mit vielen tollen Toren aus dem Rückraum, lief aber weiter, so das man SIF zum ersten Mal über 20 Gegentore zufügte.
Das nehmen wir mit, die Leistung war okay, jedoch müssen wir nun in der Abwehr zulegen um im nächsten Spiel gegen SIF3 in zwei Wochen zum ersten Mal Punkte einzufahren!
Vielen Dank an Lina, Janna, Jolanda und Lea aus der wJC für das Aushelfen, ihr seid super!

Kader:  Jolanda, Lea 1, Lara 4, Lina 4, Nele, Cheyenne, Louisa 11, Janna, Pia 1, Hally, Berit 3

wJC RL: HSG Schafflund/Medelby II - HCTJ 12-28 (8-15)

Souveräner Erfolg unserer wJC!

Wieder mit einem kompletten Kader fuhr die wJC zu der bislang ohne Spiel gewesenen HSG aus Schafflund. Man wusste zwar nicht was man erwarten durfte, doch bereits beim Aufwärmen wurde klar, dass man Favorit auf den Sieg war.

Und so begann man auch, Mia hielt den ersten Ball von außen und Malene verwandelte vorne zum 0:1. Einmal noch konnte Schafflund durch eine sehr gute Jolina Thoms (6 von 12 Toren!) ausgleichen, danach stand es nach Toren von Sophie und Stine 2:6 für den HC. Trotz dessen nahm Kloppo die Auszeit, es war einfach zu wenig Bewegung im Angriffsspiel: „Wir haben unter der Woche darüber gesprochen, dass die Bewegung ohne Ball im Angriff unerlässlich ist gegen jede Deckung und auch dementsprechend das Training ausgerichtet. Das fehlte mir jedoch komplett bei fast allen Angriffen, da wollten wir gegensteuern.“
Direkt danach zog man auf 12:3 weg, die Bewegung im Angriff stimmte, gerade Martje konnte sich zweimal super von ihrer Gegenspielerin lösen und die Torhüterin überwinden. Doch danach kam ein Bruch, die Deckung war nicht kompakt, im Angriff zu fahrig, so dass man die letzten 8 Minuten mit 5:3 verlor. „Die Mädchen selbst waren in der Halbzeit (8:15) nicht zufrieden, wir haben die Fehler aus der letzten Woche wiederholt, da ging es nun die Lehren draus zu ziehen und Abwehr, Gegenstoß und Angriff zu verbessern.“
Die Dinge wurden oft umgesetzt, aber immer noch verfiel der HC,  gerade im Tempogegenstoß wieder in alte Muster, was auch dazu führte, dass man im selbigen insgesamt 5 Bälle verlor. „Das hat uns letzte Woche bereits das Genick gebrochen, da müssen wir sehen, dass wir da einfach besser werden“, so ein nachdenklicher Kloppo. „Das Spiel hat Spaß gemacht und die Stimmung war gut, so kann es weitergehen“, so eine zufriedene Betreuerin Angela nach der zweiten Halbzeit, die man mit 4:13 gewann und gerade in der Deckung einen wichtigen Schritt nach vorne machen konnte.
Nun haben wir 8(‼) Wochen Pause, so dass man die Zeit für gutes Training, Spielanteile in der B2 und sicher ein Testspiel und ein Turnier nutzen kann.

Kader: Jolanda, Mia - Martje 2, Thea, Aaliyah, Lea 1, Alina 1, Lina 6, Stine 4, Emily 1, Malene 1, Laurine 2, Sophie 7, Svea H. 3

wJD RL: HCTJ I – HG OKT 18-30 (10-17)

Mit ordentlichem Respekt vor den Gegnerinnen starteten die Mädels um Jo und Sina am Samstag in ihr zweites Saisonspiel.

Wie erwartet begannen die Gäste, die erst kürzlich souverän den Teichmann Cup gewinnen konnten, flott und lagen schnell mit vier Toren vorne. Als Hannah mit einem Doppelschlag nach knapp vier Minuten auf 2:4 verkürzen konnte, keimte ein kurzer Hoffnungsschimmer auf, doch die körperliche Überlegenheit der gegnerischen Spielerinnen war an diesem Tag einfach zu deutlich. Trotz einiger kluger Aktionen unserer Rückraumspielerinnen - ob im Einzelnen oder in Zweierabsprachen – konnten wir unsere Gegnerinnen nie wirklich in Gefahr bringen. Diese spielten routiniert ihren Stiefel runter und schaukelten den Sieg locker nach Hause.

Dennoch zeigte sich Jo zufrieden mit dem Spiel. „Es gab heute trotz der Niederlage viele gute Aktionen zu sehen. Ob ‚Bewegen ohne Ball‘ oder das Abfangen der Bälle in der Abwehr, meine Mädels haben wieder einmal gezeigt, dass sie sich so schnell nicht entmutigen lassen und bis zum Schluss den Weg zum gegnerischen Tor suchen. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Spiele!“

Alles in allem zeigte sich auch den Zuschauern eine geschlossene Teamleistung. Fast alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und auch der den Mädchen sonst anhaftende Siebenmeterfluch konnte ihnen dieses Mal nichts anhaben. Dennoch müssen wir neidlos anerkennen, dass die anderen einfach besser und vor allem schneller waren. Nicht umsonst führt der OKT derzeit souverän die Tabelle an.

Am kommenden Donnerstag spielen wir zur Trainingszeit in eigener Halle gegen den TSV Nord Harrislee. Alle sind herzlich eingeladen, uns bei diesem Spiel den Rücken zu stärken

Kader:  Zoe, Jule, Tjorven (1), Lotti (1/1), Jette (2), Leonie (4), Cara (5), Hannah (2), Emira (1), Emma, Sina (2)

wJD KHV SL: MTV Gelting - HCTJ II 30-10 (11-4)

Gleich zu Beginn der Saison stand mit Gelting die weiteste Auswärtstour auf dem Programm. Die ersten zehn Minuten fand man nur schwer ins Spiel. So gelang dem HC erst in der achten Minute der erste Treffer, wobei Gelting loslegte wie die Feuerwehr und hier bereits sieben Tore  auf dem Konto hatte. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit wurde die Abwehr dann immer besser. Nicht mehr ganz so offensiv ausgerichtet gelang es, die zweikampfstarken Geltinger auf Schlagdistanz zu halten. Dass das Halbzeitergebnis nicht knapper ausfiel, lag wohl hauptsächlich daran, dass der HC immer wieder an der gegnerischen Torhüterin scheiterte.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen, beim Werfen mehr in die Ecken zu zielen. Durch ein paar schöne Aktionen konnte man den Kreisläufer freispielen. Und auch das Einlaufen klappte schon ganz gut. Wäre hier der ein oder andere 9- oder sogar 7-Meter mehr gegeben worden, wäre die Niederlage am Ende sicher nicht ganz so deutlich ausgefallen. Doch gegen die überragenden Marieke Johanna Rohde sowie Julia Flügge auf gegnerischer Seite, die immer wieder durch Einzelaktionen den Weg durch die Abwehr fanden, war leider nichts zu machen. Vielen Dank an Lia und Janna aus der wjE, die an diesem Wochenende aushalfen.

Für uns heißt es jetzt Kopf hoch und nächsten Sonntag in heimischer Halle wieder angreifen!

Kader: Lilianna, Blomma (2), Fenja (1), Sinja, Lia (1), Lena, Emma (3), Paula, Ronja (2), Janna (1)

wJE KHV SL: Slesvig IF II – HCTJ 18-24 (10-18)

Kader: Marlene, Soline, Lia (12), Janna (1), Laura, Jette, Lina G. (1), Friederike (2), Annika (8), Lina B., Jule

 

Aktuelle Meldungen

HC-Mädels: Neue Aufwärm- und Ausgehshirts für unsere wJD-Mannschaften

Der HC Treia Jübek bedankt sich bei der Firma wpd...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJD II mit toller Moral zum ersten Punkt; wJA mit Kantersieg in Gettorf

2 Siege, 2 Niederlagen und ein unentschieden –...

Weiterlesen

F-SHL: Für Treia/Jübek war mehr drin

SH-Liga Handballerinnen verlieren 20:21 gegen...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJD I im harten Kampf gegen Harrislee unterlegen; wJB I schafft Quali für die SH-Liga

Durchweg sehr gute Leistungen unserer Mädels am...

Weiterlesen

F-SHL: HCTJ enttäuscht in Suchsdorf

Suchsdorfer SV – HC Treia/Jübek 23:23

Im letzten...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJB I fertigt Handewitt ab; wJE mit gutem Saisonstart

wJA RL: HCTJ spielfrei

wJB SHL: HCTJ I –...

Weiterlesen

HC-Mädels: Ein rabenschwarzes WE für den HC

4 Spiele – 4 Niederlagen; Siebenmeterdrama der wJD...

Weiterlesen

Neue Trikots für unsere wJA

Unsere wJA bedankt sich bei der Fa. Maik-Event aus...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.