HC-Mädels: Sieg und Niederlage für die wJA; wJB immer noch mit Titelchance

wJA RL: HCTJ – MTV Gelting 31-19 (14-8)

Der erhoffte und völlig verdiente deutliche Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn. Anstatt Punktgleichheit hat man nun deutliche 4 Punkte Abstand hergestellt!

Nach dem viel zu knappen Hinspielsieg (nur 1 Tor, ohne Backe und dennoch eigentlich deutlich überlegen) wollte man heute ganz klar den Unterscheid auch in Toren zeigen.  Kloppo hatte sich daher dazu entschlossen, die Gäste mit einer offenen Deckung in den ersten Minuten zu stressen und zu überraschen.  Das gelang bis zur 10. Minute richtig gut. Gleich konnte man sich auf 5-2 absetzen. Dann folgten die schwächsten 5 Minuten im Spiel. Ein technischer Fehler, ein verworfener 7-Meter und plötzlich stand es 5-5. Danach aber wurde endlich einmal durch viel Tempo einen Gang höher geschaltet und ein 6-Tore Lauf brachte die 11-5 Führung. Diese 6 Tore Führung hatte auch zur Pause noch Bestand – aber nur, weil alleine in der ersten HZ 8 !! freie Bälle über Linksaußen verworfen (es beteiligten sich daran übrigens im ganzen Spiel 4 Spielerinnen J ) und einige Bälle in der 2. Welle „verdattelt“ wurden. Es hätte also schon hier deutlicher aussehen müssen.

In der Pause wurde genau das besprochen: Den Gegner zu Fehlern zwingen, schnelle Angriffe spielen und die Chancen konsequent nutzen. Und es funktionierte: In nur 8 Minuten gelang ein 8-1 Lauf und der „Drops war gelutscht“. Für 60 Minuten Tempo reichte die Kraft dann doch nicht und man begnügte sich damit das Ergebnis bis zum Ende zu verwalten. Dennoch ein sehr guter Auftritt unsere wjA gegen den Gast aus Gelting.

Kader: Kiara, Vanessa, Melina (5), Olivia (4), Carolin, Pia (8), Anne, Anneke (3), Rieke (8/1), Sina, Lina (2), Jule (1)

wJA RL: HCTJ – HFF Munkbrarup 18-34 (8-19)

Kader: Vanessa, Melina (6), Leonie (3/2), Carolin, Pia (3), Anneke (1), Rieke (2), Sina (1), Lina (2), Jule

wJB RL: HSG Jörl-DE-Viöl – HCTJ 17-26 (8-13)

In unserem letzten Auswärtsspiel der Saison ging es zum Tabellenletzten nach Viöl. Nach unseren überzeugenden letzten Siegen sollte man meinen, dass es nur eine Frage der Höhe sein würde wie hoch wir hier gewinnen würden. Weit gefehlt.

Anders als im Hinspiel wo wir unseren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance ließen kamen Sie am heutigen Tag gut ins Spiel und gingen am Anfang des Spiels sogar zweimal in Führung. Wir wussten aber gut zu antworten und konnten mit schnellen Toren antworten. Gerade Hermine konnte sich hier hervorragend durchsetzen und fand immer wieder die Lücke in der Abwehr. Irgendwie war die Defensive jedoch heute etwas schläfrig und die Jörler Mädchen konnten immer wieder einfache Tore werfen. Wir scheiterten dann leider etwas zu häufig an uns selbst indem wir unsere Chancen von allen Positionen nicht konsequent nutzten. Mit einer dann doch deutlichen 8:13-Führung  ging es in die Kabine. Wir fanden auch nach der Halbzeit, aber dennoch nicht so richtig zu unserem Spiel und Jörl schaffte beim Stand von 14:15 sogar den Anschlusstreffer. Zum Glück hielt Morlin in der vorherigen Situation einen wichtigen 7m und verhinderte somit, dass Jörl zum Ausgleich kam. Nach dem Anschlusstreffer musste jetzt allerdings etwas passieren und wir stellten auf 2 Kreisläufer um und Greta rückte auf die rechte Angriffsseite. Diese Umstellung sollte sofort Früchte tragen und wir ließen nur noch 3 Tore zu und erzielten selbst noch 11!

Somit wirkt der 9 Tore Sieg am Ende deutlicher als es 3/4 des Spiels wirklich war, aber alles in allem war es natürlich ein verdienter Sieg beim sich Jörl sicherlich nicht wie ein Tabellenletzter angestellt hat.

Somit ist uns der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

Kader: Paulsen, Schierholz ( 6 ), Schnack ( 1 ), Autzen ( 6/1 ), Parczanny ( 1 ), Brix ( 7 ), Santus, Carstensen ( 1 ), Friedrichsen ( 3 ), Röper ( 1 )

wJC RL: HCTJ I – TSV Erfde 22-24 (12-13) a.K.

Kader: Laura, Johanna (3), Lara (6/1), Nele (1), Jasmin, Louisa (6), Pia, Sophie (6), Jolanda

wJC RL: HCTJ II – SG Oeversee/J.-We. 27-11 (12-3)

Kader: Jolanda, Thea, Lea (1), Alina (2), Lina (3), Stine (1), Emily (3), Janna, Laurine (6), Sophie (11)

wJD RL: HSG Kremperheide-M. - HCTJ I 19-12 (8-5)

Trotz der Niederlage ein sehr gutes Spiel der Rumpftruppe vom HC. Mit nur 8 Mädels – so passten alle in einen Kleinbus – ging es am Sonntag auf unsere letzte, dafür aber längste Auswärtsfahrt. Nach 100 km war man dank guter Musik hellwach.

Die Mädels setzten die besprochenen Punkte sehr gut um und waren gleich im Spiel. Bis zum 7-5 in der 19. Minute war man voll in Schlagdistanz. Auch wenn wir sehr gut auf die kompromisslose Abwehrarbeit der Gastgeberinnen vorbereitet waren – von dieser teilweise völlig übertriebenen Härte in der Abwehr waren wir doch etwas überrascht. Jede Abwehraktion wurde teilweise überhart ausgeführt, man war lediglich darauf bedacht, das Spiel zu zerstören und nicht unbedingt darauf aus Bälle zu gewinnen. Aus unserer Sicht wurde in der ersten HZ, durch den ansonsten guten Schiri, leider versäumt eindeutigere Strafen auszusprechen, so gab es für den Gegner lediglich 4 ! gelbe Karten – für uns gleich bei der ersten Aktion sofort eine Zeitstrafe. Dennoch war der HC heute bereit, 40 Minuten an die Schmerzgrenze zu gehen und sich voll reinzuhauen – für fast alle Mädels nahezu ohne Pause. Zur HZ war das Spiel damit noch nicht verloren.

In der 2. Hälfte setzte sich das raue Spiel fort – mehrfach wurde dies vom Trainerteam moniert. Nachdem wir – immer noch ohne Verwarnung – die 2. Zeitstrafe (und die sogar für eine falsche Spielerin) erhielten – mussten wir erneut deutlich reklamieren. Egal – Emma erzielte in der 32. Minute das 12-9 und immer noch waren wir in Schlagdistanz. Die Härte nahm sogar noch zu und die eigentlich sehr begabte entscheidende Spielerin der Gastgeber erhielt zu Recht – wenn auch viel zu spät! – zum wiederholten Male in dieser Saison Rot. Aus unserer Sicht eigentlich schade – da sie ihr Talent (fast 170 Tore und damit ca. 50% aller Tore für Kremperheide) sicher besser einsetzen könnte.

Leider fehlte dem knappen Kader am Ende – auch bedingt durch die Härte – die Kraft um in den letzten 10 Minuten dranzubleiben.  Egal – die Mädels haben wirklich alles gegeben. Ein Sonderlob muss aber an Emira (die nach 3 Wochen Verletzungspause endlich wieder dabei war) und an Jette gehen. Beide haben sich 40 Minuten völlig aufgerieben, keinen Zweikampf mit der robusten Abwehr gescheut und waren damit an fast allen unseren Szenen beteiligt. Das gilt für Abwehr und Angriff. Aber auch alle anderen haben heute toll gearbeitet und sich sicher das eine oder andere Mal wehgetan.

Trotz der Niederlage spürte man bei den Mädels den Stolz über das gute Spiel, und dann ging es im Partybus noch amerikanisch essen. Bernd und Kloppo fiel es nicht schwer die Truppe zum Mittagessen einzuladen. Das hatten sich alle unbedingt verdient. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an Jule, die mit einem gebrochenem Finger leider auch für das letzte Spiel ausfallen wird.

Kader: Anna, Tjorven, Jette (1), Målin (2), Emira (4), Svea (3/1), Emma (1), Martje (1)

wJD KHV SL: Slesvig IF II - HCTJ II 28-12 (15-1)

Eiskalt erwischt hat es die WJD II am Samstagnachmittag im Lokalderby gegen die „große“ Zweite von SIF.

In der ersten Halbzeit schienen die Mädels um Jo so beeindruckt vom Einsatz von SIF-Talent Lotta Christiansen, die normalerweise schon fest zum Kader der C-Jugend gehört und das Spiel mehr oder weniger im Alleingang bestimmte, dass auf Seiten des HC fast gar nichts klappte. Auch die Routine und Abgeklärtheit, die die „11“ trotz ihres jungen Alters schon an den Tag legte, ließ die HC’lerinnen vorne als auch hinten verzweifeln. Mit nur einem Tor auf Jübeker Seite ging es in die Kabine.

Dort gelang es Jo mit einer beherzten Ansprache ihre Mädchen wach zu rütteln und sie an ihre eigenen Stärken zu erinnern. Und tatsächlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, denn es begann eine furiose Aufholjagd. „Was meine Mädchen, die junger Jahrgang in der D-Jugend sind, nach einem 1:15 Rückstand gegen eine Mannschaft bestehend aus komplett altem Jahrgang gezeigt haben, war mal wieder sehr stark!“ zeigte sich Jo beeindruckt von der Leistung ihrer Truppe in Halbzeit zwei. „Bewegung ohne Ball, gut platzierte Würfe auf das Tor, 1 gegen 1 und dichter am Gegenspieler mit gegenseitigem Unterstützen – das war großes Kino für mich als Trainerin, insbesondere nach dem verzweifelten Kampf in der ersten Spielhälfte.“

Und so war es in der zweiten Halbzeit phasenweise durchaus ein Spiel auf Augenhöhe, welches mit einem Halbzeitergebnis von 13:11 belohnt wurde. Dies konnte den großen Rückstand aus der ersten Spielhälfte zwar nicht mehr wettmachen, sorgte aber dennoch für ein wenig mehr Zufriedenheit in den Gesichtern der HC Truppe, die dieses Mal erneut von Leonie aus der E I unterstützt wurde (vielen Dank hierfür, Leo!). „Nächste Woche steht nun das letzte Spiel für uns auf dem Programm. Wir erwarten mit der HSG SZOWW eine lautstarke gegnerische Mannschaft und würden uns sehr über zahlreiche Fans freuen, die uns zu Hause Rückendeckung geben. Gerne möchten wir hier noch einmal unsere Stärken ausspielen und zwei Punkte holen“, lädt Jo alle Handballfans ein. Um 12:30 Uhr startet das Spiel in der neuen Halle und wenn man an das Hinspiel zurückdenkt, können wir eines ganz sicher versprechen: es wird spannend!

Kader: Ronja, Zoe, Manon (1), Mailin (2), Emma (1), Cara (5), Hannah (1), Paula, Mia, Sina, Leonie (2)

wJE KHV SL: TSV Mildstedt - HCTJ I 15-30 (9-17)

Krönender Abschluss einer tollen Saison

Am Sonntag reisten wir zu unserem letzten Saisonspiel nach Mildstedt. Als Kreismeister standen wir bereits schon fest, aber wir wollten unbedingt die weiße Weste bewahren. 

Ein Selbstgänger sollte das Spiel nicht werden, hatte Mildstedt doch in der Rückrunde wirklich starke Ergebnisse erzielt ( u.a. Sieg gegen Gelting und ein Unentschieden gegen Schwabstedt ).

Wir starteten sehr konzentriert und erarbeiteten uns immer wieder gute Torchancen, die auch meistens erfolgreich abgeschlossen wurden.

Jasmin traf zum 1:0 und danach folgten ihr als Torschützen Lotti, Lia und Leo. Mildstedt nahm die erste Auszeit, um unseren Vorwärtsdrang etwas zu stoppen, da stand es bereits 10:2 für uns ( 9. ! Minute). Danach kamen die ersatzgeschwächten Mildstedter Mädels besser ins Spiel und zeigten, dass sie uns die Punkte nicht kampflos geben wollten. Sie konnten zwar verkürzen, aber Milli, Fenja und Lina erzielten ebenfalls schöne Tore und so gingen wir mit einem guten Vorsprung in die Kabine ( 17:9 ).

In der zweiten Hälfte machten wir weiter ordentlich Druck und auch Lila ( in Halbzeit eins noch etwas glücklos ) trug mit tollen Paraden dazu bei, dass der Vorsprung ausgebaut werden konnte. Es wurden viele Bälle in der eigenen Hälfte abgefangen, sodass auch Tessa und Sinja umjubelte Tore erzielen konnten. Langsam ließen die Kräfte bei den Gastgebern nach und am Ende stand dann ein verdienter Sieg auf der Anzeigetafel. … es war der krönende Abschluss einer richtig tollen und erfolgreichen Saison, die maximale Punkteausbeute von 40:0 Punkten wurde erreicht !!! 

Danke an die Mildtedter Mannschaft für das sehr faire Spiel, an den jungen Schiri, der eine tolle Leistung bot und an die mitgereisten Eltern und Fans, die uns sowieso über die gesamte Saison ganz großartig unterstützt haben … DANKE !!!

Kader : Lila, Lia (2), Fenja (2), Tessa (1), Stine, Leo (8), Jasmin (6), Sinja (1), Lina (3), Milli (4), Lotti (3), Lilly (leider noch mit Gipsarm), Blomma (leider krankheitsbedingt nicht dabei)

wJE KHV SL: HCTJ II – TSV Erfde gewonnen

Kader HCTJ II: Lena, Lia, Janna, Laura, Lina, Friederike, Annika, Marlene, Nina, Jule

 

Aktuelle Meldungen

F-SHL: Wir begrüßen zwei weitere junge Neuzugänge

Nach Katharina Ley und Jessica Lange freuen wir...

Weiterlesen

HC-Mädels: Erfolgreiches Turnierwochenende beim TSV Lindewitt

Beim 44. Raiba-Cup des TSV Lindewitt nahm eine...

Weiterlesen

HC-Mädels: Unsere wJA siegt ungeschlagen beim Turnier in Wanderup; am Sonntag wetterbedingt leider kein Einsatz für unsere Teams

Am Samstag startete unsere wJA beim Team Handball...

Weiterlesen

HC-Handball: Alte Saison, neue Saison, Vorbereitung … wir bieten alles an einem Wochenende

Während unsere 1. Männer in Mildstedt (Sa. 17 Uhr)...

Weiterlesen

Sommer-Sonne-Sonnenbrille

Jetzt sofort bis zum 3.6. für nur 5,00 €...

Weiterlesen

HC-Minis: Wir brauchen DICH! Auf in die neue Saison!

Auch unsere Minis sind in die neue Saison...

Weiterlesen

HC-Minis: Tolles Erlebnis als Einlaufkinder bei der SG

Am Donnerstag waren unsere Minis bei der SG als...

Weiterlesen

HC-Mädels: Verstärkung für die neuen wJD-Teams gesucht!

Spiel-Zeit ist Gute-Zeit!

Wir wollen, dass...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.