HC-Mädels: Die Jüngsten waren die Erfolgreichsten!

Unsere Teams der wJA, wJB1 und wJD1 scheiterten leider bei den schweren Aufgaben in den absoluten Top-Spielen. Unsere Mädels der wJD2 und wJE hingegen waren sehr erfolgreich.

wJA RL: Suchsdorfer SV - HCTJ 29-27 (18-15)

Schade – nach einem wilden Spielverlauf war heute sicher etwas mehr drin, aber leider geht diese Spitzenpartie mit 2 Toren etwas glücklich, aber nicht unverdient an den Gastgeber.

Nichts für schwache Nerven, eine Portion Hektik und Kampf und am Ende kann sich der HC leider nicht für eine Aufholjagd belohnen.

Der Gastgeber beglückwünschte von der ersten Sekunde an Pia mit einer kurzen Deckung (davon war Pia so „begeistert“, dass sie sich am Ende mit 6 Toren bedankte). Der HC kam auf alle Fälle überhaupt nicht in die Partie. Beim 6-1 für die „Randkieler“ in der 10. Minute griff Matthis erstmals ein: Auszeit und mit Lisa in der Partie wollte man den Gastgeber neue Aufgaben auf der linken Seite stellen. Aber das schien nicht zu funktionieren – nach 12 Minuten war der Gastgeber auf 7 Tore weg (9-2), und alles roch nach einem kleinen Debakel. Dann aber fing sich unsere Truppe langsam, und in nur 2 Minuten stellte man auf 9-5 – okay, immer noch 4 Tore, aber der Lauf war zumindest unterbrochen. Zeitweise wurden Pia und Lisa beide aus der Partie genommen, aber 16 Tore der beiden zeigen, dass dieses Mittel nicht wirklich griff. Immer wieder schaffte man es dennoch sie ins Angriffsspiel einzubinden.

Stück für Stück mit viel Kampf und Leidenschaft auf beiden Seiten knapperte man sich immer weiter ran; beim 15-13 und 17-15 waren es nur noch 2 …

In der 50. Minute war es endlich soweit: 23-22 – der Rückstand war aufgeholt, aber der Ausgleich und eine damit erhoffte komplette Wende wollte und wollte nicht fallen. Manchmal war es die leider fehlende Backe, die den Würfen und Pässen nicht die gewünschte Genauigkeit und das gewünschte Tempo gaben, manchmal aber auch der weiter verbissene Kampf auf beiden Seiten. 24-23; 25-24; 26-25; 27-26; 28-27 … es war zum Haareraufen. Es sollte heute einfach nicht gelingen. Schade – am Ende musste man ohne Punkte die Heimreise antreten.

Kader: Kiara, Melina, Olivia (1), Leo, Caro, Pia (6), Lara (1), Lisa (10), Anne, Anneke (6), Rieke (3/2), Sina, Jule

wJB SHL: Slesvig IF - HCTJ I 25-16 (16-5)

Nach dem Auftaktsieg vergangene Woche, waren wir diese Woche wieder zu Gast in Schleswig. Dies war bereits das dritte Aufeinandertreffen in der laufenden Saison. Nachdem wir uns im ersten Spiel deutlich geschlagen geben mussten, konnten wir unser Heimspiel souverän gewinnen.

Diesmal war der Verlauf wieder ähnlich wie im ersten Spiel, wir kamen überhaupt nicht in die Partie was den Torabschluss anging. Nach einem verdaddelten Konter von uns konterte SIF und ging mit 7:2 in Führung.

In der Folge gab es eine Auszeit und wir versuchten nun den Rhythmus finden. Doch alle versuchten Umstellungen hatten nicht den gewünschten Erfolg, in der Deckung zu lieb und abwartend und im Angriff nicht gefährlich genug. So ging es mit einem deutlichen 11-Tore Rückstand in die Pause.

Was erzählt man nun in so einer Pause in der einfach nichts klappen sollte. Neustart! Wir starten in der Halbzeit bei 0 und setzen uns 3 Ziele.

Im zweiten Abschnitt war dann schon eher unser spielerisches Gesicht zu erkennen. Das Tore werfen fiel uns leichter und auch die Abwehr stand besser. In den letzten 10 Minuten spielten die Schleswiger Mädchen fast durchgehend in Unterzahl, was uns natürlich entgegen kam und wir es sogar schafften den Vorsprung wieder einstellig werden zu lassen und wir immerhin die zweite Halbzeit gewinnen konnten und unsere in der Halbzeit gesteckten Ziele erreichen konnten.

Am Ende ärgerlich, dass wir die erste Halbzeit so verschlafen haben und das Spiel dort bereits entschieden war. Naja Mund abwischen und es nächste Woche zuhause wieder besser machen.

Kader: Paulsen, Mushtrenko - Schierholz (5/2), Schnack, Autzen, Parczanny, Brix (5), Kleinert-Clausen (2), Friedrichsen (3), Schnoor (1), Röper

wJB RL: HCTJ II – TSV Lindewitt 7-28 (5-13)

Kader: Jolanda, Lara (2), Alina, Malene, Nele (1), Cheyenne, Louisa (3), Pia, Hally (1), Berit

wJC RL: HFF Munkbrarup - HCTJ 21-11 (9-6)

Kader: Jolanda, Malene (1), Thea, Alina, Lina (1), Stine (2), Emily, Laurine (1), Mia, Sophie (2), Annelie, Martje, Svea H. (4)

wJD RL: HCTJ – HSG Fockbek-Nübbel 25:36  (11:17)

Im Rückspiel gegen die HSG Fockbek-Nübbel kassierte die WJD I am Sonntag zu Hause eine deutliche Niederlage.

Dem aktuellen Tabellendritten konnten die Mädels von Jo und Sina nie wirklich gefährlich werden, obwohl im Angriff schon Vieles gut lief und auch die Abwehr ab der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit besser stand. Doch die großgewachsenen Gegenspielerinnen und die durchweg gute Bandbreite in den Reihen der Gäste war an diesem Tage eine Nummer zu groß für die agilen HC’lerinnen. Dennoch war es ein schön anzusehendes Spiel mit viel Spielfluss und gut herausgespielten Chancen auf beiden Seiten. Und mit Blick auf die Tabelle und die vergangenen Ergebnisse haben Jo’s Mädels der HSG gestern im Vergleich die meisten Tore eingeschenkt, was für die gute Angriffsleistung der Gastgeberinnen spricht.

„Ich bin nicht unglücklich mit dem Spielverlauf“, zeigte sich Jo trotz der Niederlage zufrieden. „Die Mädels haben heute viel von dem umgesetzt, was wir im Training geübt haben. Natürlich hat nicht alles 100%ig geklappt, aber das habe ich auch nicht erwartet. Die Ansätze sind da und vielversprechend und das ist das, was ich sehen möchte. Das Einzige was mir heute gefehlt hat, war ein wenig Kreativität und ein bisschen mehr Cleverness bei unseren Torhüterinnen. Aber auch das werden wir weiter trainieren und in den Griff bekommen.“

Nächste Woche geht es zunächst für fünf Spielerinnen der WJD I zur Landessichtung nach Henstedt-Ulzburg, bevor sich das Team am Sonntag gegen die HG OKT beweisen muss. „Mit Harrislee, Fockbek und OKT haben wir zu Beginn der Rückrunde erst einmal wieder die dicken Brocken vor der Brust. Das erfordert einen hohen Krafteinsatz von meinen Mädels, sie sammeln dabei aber auch wertvolle Spielpraxis und Erfahrungen und das bringt sie am Ende weiter voran. Daher bin ich gespannt auf nächste Woche und freue mich wieder auf ein spannendes Spiel.“, zeigt sich Jo motiviert für die kommende Herausforderung.

Kader: Zoe, Jule, Tjorven, Lotti (2), Jette (8/1), Leo (5/2), Cara (4/1), Hannah (3), Jasmin, Emma, Sina (3)

wJD KK: HCTJ II – TSV Süderbrarup 20-15 (10-6)

Nach neuer Staffeleinteilung trafen wir heute auf alte Bekannte aus Süderbrarup. Wir waren hochmotiviert, den ersten Heimsieg im neuen Jahr einzufahren. So hatten wir in der Hinrunde bei zwei Remis gegen den TSV jeweils richtigen Handball-Krimi geboten.

Nach anfänglichem Abtasten konnten wir uns mit dem 7:3 durch Emma in der 15. Minute etwas absetzen. Dies war auch unserer guten Abwehrarbeit zu verdanken. Insbesondere Ronja hatte die sonst so starke Marie Heinen vom TSV gut im Griff. Im Angriff spielten wir Ronja immer wieder schön am Kreis frei. So ging es mit einem 4 Tore-Vorsprung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit machten wir unseren Job dann fast souverän. Emma fand immer wieder im Zweikampf den Weg durch die gegnerische Abwehr. Auch Lia aus der wJE trumpfte in der zweiten Hälfte durch starke Aktionen groß auf und konnte insgesamt 4 Tore zum Sieg beisteuern. In der 37. Minute führten wir 20:12, ließen dann zum Ende aber etwas nach, weswegen der Sieg dann fast mit 5 Toren-Vorsprung nach dem Spielverlauf zu knapp ausfiel. Ein riesengroßer Dank geht an Marlene aus der wjE, die ihren Job im Tor wirklich spitzenmäßig gemacht hat.

Trainerin Jule hatte nur Lob für ihre Mädels übrig: „Ich bin heute sehr stolz, dass wir so einen guten Start in die Rückrunde erwischt haben. Das Abwehrtraining hat sich heute bezahlt gemacht und vorne haben die Mädels schöne Anspiele gezeigt. Darauf können wir aufbauen!“

Kader: Marlene, Lia (4), Blomma (1), Fenja (2/1), Lena (1), Emma (5), Janna (1), Ronja (6), Lina

wJE KHV SL: Slesvig IF – HCTJ 6-39 (3-24)

Kader: Marlene, Soline, Lia (6), Freya (5), Janna (4), Laura (1), Alina (1), Lina G. (3), Friederike (7), Annika (7), Lotta (5), Lea

 

 

 

Aktuelle Meldungen

HC hilft!

Wie auch schon viele andere tolle Handballvereine...

Weiterlesen

+++News+++ Einstellung Trainingsbetrieb aufgrund der Corona-Thematik!

Hallo liebe Sportfreunde,

 

leider müssen auch...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJE feiert die Vizemeisterschaft – super Mädels!

wJA RL: HCTJ – HSG SZOWW 26-46 (10-21)

Wie schon...

Weiterlesen

U20w: Unsere Mädels stehen nach Sieg über SIF II im Kreispokalfinale

2 Tage nach dem Finaleinzug unserer U20m, haben es...

Weiterlesen

Grundschulliga 2020

Danke Danke Danke an unsere Kids. Ihr seid...

Weiterlesen

HC-Junioren: Spitzenhandball unserer Junioren schon in der Woche!

Schon ab Mittwoch präsentieren sich unsere...

Weiterlesen

F-SHL: Der HC Treia/Jübek verliert in Sülfeld

(Jonas Bargmann, shz) Der HC Treia/Jübek kassierte...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJB1 verabschiedet sich mit einem Sieg aus der SH-Liga Saison.

wJA RL: TSV Erfde – HCTJ 27-21 (9-12)

 

Puh –...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.