HC-Mädels: wJD I im harten Kampf gegen Harrislee unterlegen; wJB I schafft Quali für die SH-Liga

Durchweg sehr gute Leistungen unserer Mädels am ganzen Wochenende. Klare Siege für unsere wJB I und die wJE sowie ganz starke Leistungen der wJD I und II. Weiter so Mädels – auch hier kommen ganz sicher bald die ersten Punkte.

wJA RL: HCTJ spielfrei

wJB SHL: TSV Weddingstedt - HCTJ I 7-22 (3-10)

Nach einem Jahr Pause kehrten wir in die Halle zurück, in der wir vor knapp 2 Jahren einen dramatischen Sieg feiern konnten und es somit noch in den A-Pokal der Schleswig-Holstein Liga geschafft haben. Lina nahm sich damals den Ball und versenkte zum Siegtreffer Sekunden vor dem Ende.

Für den heutigen Tag waren die Verhältnisse tabellarisch jedoch klar verteilt. Wir standen ungeschlagen an der Tabellenspitze und Weddingstedt stand bisher ohne Sieg da. Wir wollten natürlich weiter ungeschlagen bleiben und stellten auch von der ersten Minute an eine gute Abwehr. Nach knapp drei Minuten eröffnete Hermine durch einen 7m das Torewerfen. Wir ließen im Positionsspiel den Ball richtig gut laufen und erzielten dadurch immer wieder leichte Tore. Lediglich nach schnellen Ballgewinnen trafen wir in der Vorwärtsbewegung oftmals keine klugen Entscheidungen und verloren dadurch zu leicht die Bälle. Vermutlich brachte uns die laute Halle etwas durcheinander. Diese feierte nämlich jede gelunge Aktion ihrer Mannschaft lautstark.

Zur Halbzeit konnten wir eine 3:10 Führung verbuchen. Nach der Halbzeit zog Weddingstedt, die eine 5-1 Abwehr spielten, ihre Spitze noch etwas weiter nach vorne. Diese Maßnahme eröffnete Finja und Sarah nun leichte Tore. Finja drückte klasse hinter die Spitze und Sarah musste dann „nur noch“ durchstoßen und versenken.

Gegen Ende ließ der Schiedsrichter dann leider einige Fouls ungeahntet was eine gewisse Ruppigkeit zuließ. Gerade Sarah machte gegen Ende dann doch sehr häufig Bekanntschaft mit dem Hallenboden. Nichtsdestotrotz landeten wir einen nie gefährdeten 7:22 Sieg. „Das wir mal in einem Spiel weniger als 10 Gegentore bekommen ist schon Wahnsinn“ sagte Trainer Kørby nach dem Spiel.

Damit sollte unser Ziel wohl erreicht sein. Platz 1 oder 2 zu erreichen war ein gewisses Ziel vor der Saison. Da wir bis auf Eva alle noch junger Jahrgang sind und mit Maria und Sophie sogar noch zwei vom Alter her C-Jugendliche in der Mannschaft haben war dies aber natürlich nicht selbstverständlich. Das Qualifikationsturnier der 3. Platzierten wollten wir trotzdem ganz gerne umgehen. Dies sollte, auch vor dem letzten Spiel nächste Woche gegen SIF, nun geschafft sein.

Paulsen, Mushtrenko - Schierholz ( 7 ), Schnack ( 1 ), Autzen ( 1/1 ), Parczanny ( 1 ), Brix ( 4/2 ), Kleinert-Clausen ( 3 ), Friedrichsen ( 2 ), Schnoor ( 3 ), Röper

wJB RL: HCTJ II spielfrei

wJC RL: HCTJ spielfrei

wJD RL: HCTJ I – TSV Nord Harrislee 19-21 (9-9)

Am Donnerstag trafen die Mädels der WJD I im Nachholspiel und in eigener Halle zur Trainingszeit auf den TSV Nord Harrislee.

Von Anfang an legten beide Teams ein hohes Tempo an den Tag und es folgte ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem mal die eine und mal die andere Mannschaft die Nase vorne hatte. Dabei war es schön anzusehen, wie die Mädels um Jo sich immer wieder neu formierten, viel Bewegung mit und ohne den Ball zeigten und sich dadurch viele schöne Tore herausspielen konnten. Damit sorgten sie für begeisterten Beifall bei ihren Fans. Auch ließen sich die HC‘lerinnen zunächst nicht von der sehr energischen Spielweise ihrer Gegnerinnen beeindrucken, die schon früh hinter der Mittellinie auf Ball und Gegenspielerin gingen und so versuchten, den Spielfluss der Jübekerinnen zu unterbrechen. Bei einem Stand 9:9 ging es schließlich in die Kabine, wo Jo ihr Team motivierte, genauso weiterzuspielen.

So setzte sich der Krimi in der zweiten Halbzeit fort, das Spiel wurde hitziger, aber es gelang keinem der Teams sich abzusetzen. Am Ende hatte der HC Pech, als Cara in der 39. Minute bei einem Stand von 19:20 mit einem Siebenmeter für den Ausgleich hätte sorgen können und Harrislee den Abpraller für einen Tempo-Gegenstoß nutzen konnte, um am Ende glücklich mit 19:21 zu gewinnen. Enttäuscht und abgekämpft verließen die Mädels unter großem Applaus ihrer Anhängerschaft das Spielfeld und mussten sich erst einmal berappeln.

„Ich bin heute wieder wirklich stolz auf mein Team, aber auch etwas desillusioniert von der Einstellung und Mentalität unserer Gäste! Aber so wird Handball eben überall anders gelebt. Meine Mädchen haben heute ordentlich eingesteckt, aber sich dennoch super verkauft. Schade, dass es heute zu keinem Punkt gereicht hat, aber ich bin mir sicher, die ersten Punkte lassen nicht mehr lange auf sich warten – und das habe ich meinen Mädchen auch gesagt. Die Stimmung ist trotzdem super und wir sind ein großartiges Team!“ zeigte sich Jo zuversichtlich. „Die Mädels steigern sich von Spiel zu Spiel und auch die Umstellungen auf den Positionen haben heute super funktioniert! Es geht weiter und darauf freuen wir uns – am 27.10. in eigener Halle!“

Kader:  Zoe, Jule, Tjorven, Lotti, Jette (4), Leonie (6), Cara (6/2), Hannah (1/1), Jasmin (1) Emma, Sina (1)

wjD KHV SL: HCTJ II – Slesvig IF 15-23 (8-13)

In ihrem ersten Heimspiel der neuen Saison konnte die wjD II zwar keine Punkte mitnehmen, jedoch war im Vergleich zum letzten Wochenende eine deutliche Leistungssteigerung zu beobachten.

Wir fanden gut ins Spiel und konnten in der 6. Minute mit 5:4 in Führung gehen. Emma tankte sich immer wieder durch und belohnte sich mit präzisen Würfen. Der Rest der ersten Halbzeit gehörte dann SIF, die immer wieder durch gute Eins-gegen-Eins-Aktionen den Weg durch unsere Abwehr fanden. Hier fehlte uns die letzte Konsequenz im Zweikampf.

Auch den Start der zweiten Halbzeit erwischten die Slesviger besser. So schien das Spiel in Minute 27 (9-17) bereits entschieden. Doch wir kämpften weiter und konnten durch schöne Anspiele an den Kreis auf Ronja glänzen. Ronja gelang es ebenfalls in der Abwehr, den einen oder anderen Ball clever abzufangen. Auch Lila im Tor steigerte sich in der zweiten Halbzeit von Minute zu Minute und konnte sich durch viele tolle Paraden auszeichnen. Insgesamt muss man sagen, dass die Niederlage in dieser Höhe nicht hätte sein müssen. Heute wäre mehr drin gewesen, allerdings hatten wir mit zwischenzeitlich drei Verletzten auch nur wenige Möglichkeiten zum Wechseln. Wir hoffen, dass schnell alle wieder fit sind und werden im Training weiter arbeiten. Dann gehören die ersten Punkte hoffentlich bald uns!

Kader: Lilianna, Paula (1), Blomma, Tessa, Fenja (2), Lia (2), Lena (1), Emma (5), Ronja (4), Lina

wJE KHV SL: HCTJ – Slesvig IF I 27-5 (16-1)

Kader: Marlene, Soline, Lia (6), Janna (6), Laura (1), Lotta, Lea, Friederike (7), Annika (4), Lina B., Freya (1), Jule (2)

 

Aktuelle Meldungen

HC-Mädels: Neue Aufwärm- und Ausgehshirts für unsere wJD-Mannschaften

Der HC Treia Jübek bedankt sich bei der Firma wpd...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJD II mit toller Moral zum ersten Punkt; wJA mit Kantersieg in Gettorf

2 Siege, 2 Niederlagen und ein unentschieden –...

Weiterlesen

F-SHL: Für Treia/Jübek war mehr drin

SH-Liga Handballerinnen verlieren 20:21 gegen...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJD I im harten Kampf gegen Harrislee unterlegen; wJB I schafft Quali für die SH-Liga

Durchweg sehr gute Leistungen unserer Mädels am...

Weiterlesen

F-SHL: HCTJ enttäuscht in Suchsdorf

Suchsdorfer SV – HC Treia/Jübek 23:23

Im letzten...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJB I fertigt Handewitt ab; wJE mit gutem Saisonstart

wJA RL: HCTJ spielfrei

wJB SHL: HCTJ I –...

Weiterlesen

HC-Mädels: Ein rabenschwarzes WE für den HC

4 Spiele – 4 Niederlagen; Siebenmeterdrama der wJD...

Weiterlesen

Neue Trikots für unsere wJA

Unsere wJA bedankt sich bei der Fa. Maik-Event aus...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.