HC-Mädels: Bis auf wJA und wJC1 haben alle Mannschaften die Saison beendet – Abschlusssiege für die wJB, wJC2 und wJE2

wJA RL: HCTJ spielfrei

wJB RL:HCTJ – HFF Munkbrarup 27-6 (12-1)

In unserem letzten Saisonspiel hatten wir den Tabellenvorletzten aus Munkbrarup zu Gast. Nachdem wir uns letzte Woche gegen den Letzten aus Viöl unnötigerweise sehr schwer getan haben, wollten wir heute früh für klare Verhältnisse sorgen.

Wir erspielten uns in den ersten Minuten haufenweise 100%ige Torchancen, die aber allesamt gehalten oder am Tor vorbei geworfen wurden. So erzielte Munkbrarup nach vier Minuten das 0:1 und ging damit in Führung. Der starken Abwehr und in einigen Fällen auch Morlin sei Dank blieb dies auch das einzige Gegentor, das wir in der ersten Hälfte kassierten. Finja brach dann mit ihrem 1:1 Ausgleich nach fünf Minuten unseren Torbann und von da an konnten wir uns kontinuierlich absetzen und Hermine stellte mit einem krachenden Wurf, eine Sekunde vor der Halbzeit, die 12:1 Führung her.

Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde dann munter durchgewechselt und jede Spielerin hatte gute Aktionen durch die sie sich auszeichnen konnte.

So ein Spiel zum Abschluss der Saison ist natürlich für die ganze Mannschaft gut gewesen. Tarp hat uns zwar leider nicht mehr den Gefallen getan und uns noch zum Meister gemacht, aber wir sind ungeschlagen und souverän durch die Rückrunde gegangen und haben uns den 2. Platz am Ende redlich verdient.

Kader: Paulsen, Schierholz (5), Schnack (4), Autzen (1), Parczanny (3), Brix (3), Santus (3), Carstensen, Friedrichsen (6), Röper (2)

wJC RL: TSV Bredstedt - HCTJ I 24-25 (14-14).

Kader: Laura, Johanna (4), Lara (7/1), Nele (3), Jasmin, Louisa (11), Hally, Berit

wJC RL: TSV Süderbrarup - HCTJ II 14-16 (6-9)

Kader: Jolanda, Thea (1), Lea, Alina (1), Lina (3), Stine (2), Emily, Janna, Laurine (2/1), Sophie (7), Svea

wJD RL: HCTJ I – HFF Munkbrarup 12-17 (4-9)

Die Mädels vom HCTJ verabschieden sich mit kämpferisch starken letzten 30 Minuten aus der Regionsliga – leider waren davor aber auch schon 10 Minuten gespielt. Der HC hatte an diesen ersten 10 Minuten allerdings nicht teilgenommen und so lag man bereits mit 6 Toren zurück.

Danach nahm man den Kampf an und konnte gegen einen starken Gegner (Rang 4) diese letzten 30 Minuten sogar mit 10-9 gewinnen – an der Niederlage indessen war nichts mehr zu ändern. Egal – man konnte noch einmal zeigen, dass man auch mit den Top-Teams mithalten kann, wenn man alles raushaut, den Kampf gegen körperlich stärkere Mädels annimmt und alles abruft.

Damit ist das Abenteuer Regionsliga – eine richtig gute aber auch hammerharte Liga – nach kräftezehrenden 22 Spielen beendet. Vielen Dank an alle Gegner und deren Betreuer, herzlichen Glückwunsch an den Handewitter SV zur Regionsmeisterschaft, Danke an alle Schiedsrichter in allen Hallen, den Kampfgerichten, den Eltern und allen Zuschauern. Es war nicht immer erfolgreich – aber immer lehrreich!

Die Mannschaft wird sich jetzt erstmals in ihrer „Karriere“ trennen. Emira, Jule, Jette, Trishi, Tjorven und Emma werden noch einmal in der wJD angreifen, für Anna, Svea, Martje und Målin geht’s hoch in die C-Jugend.

Vorher aber wollen wir noch Holstebro „abfeiern“ und uns so gut es geht bei der Vorrunde zur Landesbestenermittlung präsentieren. #allezusammen

Kader: Anna, Tjorven, Jette (1), Målin (3/1), Emira (1), Svea (1), Emma, Martje (6)

wJD KHV SL: HCTJ – HSG SZOWW 16:18 (9:9)

Mit leicht gesenkten Köpfen verließ die WJD II nach einem, wie angekündigt, spannenden und sehr umkämpften Spiel gegen die HSG SZOWW, die kleine Halle in Silberstedt. Über lange Strecken des Spiels war der HC die führende Mannschaft und verpasste am Ende den Sieg nur denkbar knapp.

Begonnen hatte das Spiel wie schon oft mit schnellen Toren aus dem Rückraum. In der 9. Minute stand es bereits 6:2 für den HC und es sah so aus, als würde der Sieg nur reine Formsache werden. Durch fehlende Absprachen und Inkonsequenzen in der Abwehr kamen die Ohrstedter dann aber immer besser ins Spiel und konnten sich bis zur Halbzeit auf ein Unentschieden heran kämpfen. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Jeder einzelne Ball war umkämpft, die Stimmung in der engen Halle leicht aufgeheizt und es zeigte sich ein wahrer Schlagabtausch auf Augenhöhe. Schön zu sehen war, dass diesmal nicht nur die Routiniers hervorstachen, sondern auch sonst eher zurückhaltende Spielerinnen Verantwortung übernahmen und sich mit Toren belohnen konnten. So war Mia (endlich) einmal größer als ihre Gegenspielerin, Emma agierte klug und fast schon ein wenig „abgebrüht“ am Kreis und auch Lina brachte den Ball von außen über die Torlinie (hier noch einmal ein Dank an den Ohrstedter Trainer für sein faires Auge). Unsere Unterstützung aus der E I durch Jasmin und Leonie konnte vorne ebenfalls Akzente setzen und punkten (danke erneut für Euren Einsatz!).

Doch auch die gegnerische Mannschaft legte einen starken Siegeswillen an den Tag und zeigte in der Abwehr kein Pardon, so dass es für den sonst so torgefährlichen Rückraum immer schwerer wurde sich durchzusetzen. In der 35. Spielminute gingen die Ohrstedterinnen dann erstmals in Front und diesen Vorsprung verteidigten sie beherzt bis zum Abpfiff. Auch ein letzter Siebenmeter, der erstmals von Paula ausgeführt wurde, konnte von der gegnerischen Torhüterin vereitelt werden, so dass die HSG SZOWW einen am Ende glücklichen Sieg einfahren konnte.  „Dieses Spiel war fast sinnbildlich für die gesamte Saison!“, fasste Jo die Stimmung nach dem Spiel kurz zusammen. „Auch heute mussten die Mädchen wie so oft in den vergangenen Monaten bis an ihre körperlichen und auch an ihre mentalen Grenzen gehen, wenn nicht sogar noch darüber hinaus. Am Ende ging uns leider wieder die Puste aus, aber ich bin heute nicht traurig, ich bin heute sehr stolz auf jede einzelne Spielerin! Wir haben eine tolle Saison mit schön anzusehendem Handball gespielt und jede Einzelne hat sich einen großen Schritt weiterentwickelt. Alle haben ihren Platz in der Mannschaft gefunden und das macht mich als Trainerin sehr glücklich. Einen großen Dank möchte ich an dieser Stelle auch einmal an alle Eltern dieser Truppe sagen - für das Vertrauen, die Unterstützung, die problemlose Zusammenarbeit und die Fairness von der Tribüne! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr, in dem ich alle Mädels auf ihren Wegen immer wieder treffen und auch ein Stück weit begleiten werde.“

Die WJD II beendet die Saison auf Tabellenplatz 8 und einem Torverhältnis von 377:377.

Kader: Ronja, Zoe, Mailin (2), Emma (1), Cara, Hannah, Lina (1) Paula, Mia (2), Sina (3/1), Leonie (3), Jasmin (4)

wJE KHV SL: HCTJ I Saison beendet

wJE KHV SL: SG Husum/Sch./N. - HCTJ II 13-28 (7-15)

Kader: Lena (1), Lia (13), Janna (5), Laura, Lina (1), Friederike (7), Marlene, Jule (1)

 

Aktuelle Meldungen

Der HC Treia/Jübek feiert seine 10. Saison

Es ist zwar noch ein junges Jubiläum, aber dennoch...

Weiterlesen

Handball am Samstag im Wohnzimmer

Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaften!

Weiterlesen

Handball-SH-Liga: Treia/Jübeks Frauen verlieren 27:29 in Preetz

(Jonas Bargmann, shz) Der HC Treia/Jübek...

Weiterlesen

Vertragsverlängerungen bei der 1. Frauen und der 1. Männer

Der HC Treia/Jübek stellt vorzeitig die Weichen...

Weiterlesen

HC-Mädels: Licht und Schatten! Hohe Siege und satte Niederlagen …

Während unsere wJA und unsere wJE Kantersiege...

Weiterlesen

F-SHL: HC Treia/Jübek feiert Kantersieg

(Jonas Bargmann; shz) Die Handballerinnen des HC...

Weiterlesen

HC-Mädels: Nur 2 Spiele – aber 2 ganz starke Siege!

Unsere wJC schlägt den bisher ungeschlagenen...

Weiterlesen

HC-Mädels: Trotz zum Teil starker Leistungen leider zu viele Niederlagen!

Bis auf den Kantersieg der wJE gab es nicht viel...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.