HC Treia/Jübek völlig von der Rolle

(shz; hol) Handball-SH-Liga: 23:32-Niederlage

Wenig besinnliche Stimmung am 3. Advent bei den Handballfrauen vom HC Treia/Jübek: Trainerin Sünje Schütt war merklich angefressen ob der schwachen Leistung ihre Mannschaft bei der 23:32 (8:16)-Niederlage beim SH-Liga-Kellerkind ATSV Stockelsdorf II. „Ich bin mega enttäuscht“, sagte Schütt, die den Auftritt der als Favorit angereisten Gäste kurz und prägnant in vier Worten zusammenfasste: „Keine Einstellung, keine Punkte.

“Den sehr übersichtlichen Kader (eine Torhüterin, acht Feldspielerinnen) wollte der HC-Coach nicht als Ausrede gelten lassen. Seine Truppe erwischte gegen die zuvor nur einmal erfolgreiche Stockelsdorfer Reserve einen rabenschwarzen Tag. Nichts klappte so richtig. Das war umso verwunderlicher, nachdem die HC-Frauen sieben Tage zuvor gegen den Tabellenführer HSG Tarp-Wanderup eine Galavorstellung geboten und auch am Donnerstag den SV Sülfeld im Nachholspiel besiegt hatten.

„Reine Einstellungssache. Wenn man sich nicht bewegen will, dann darf sich nicht wundern, dass ein solches Ergebnis dabei herausspringt“, meinte Schütt. Zu Beginn sah es noch einigermaßen gut aus für die Gäste. Doch nach dem 4:5 (9.) nahm das Unheil seinen Lauf. Sie leisteten sich im Angriff Fehler auf Fehler und verloren hinten fast jeden Zweikampf. Der ATSV hatte leichtes Spiel, um beim 15:6 (27.) eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Hier und da gab es im zweiten Durchgang ein paar lichte Momente beim HC, aber das war an diesem Tag viel zu wenig, um Erfolg zu haben. Keine Spielerinnen erreichte Normalform. So hatte der Außenseiter wenig Mühe, über 21:9 (36.) und 29:17 (54.) die beiden Heimpunkte einzutüten.Ein sehr unbefriedigender Jahresabschluss für den Tabellenfünften HC Treia/Jübek (10:8 Punkte), der in dieser Woche noch trainiert und sich dann in eine zweiwöchige Handballpause verabschiedet. Im neuen Jahr geht es allerdings frühzeitig weiter. Am Sonnabend, den 8. Januar, steht das Nachholspiel beim Tabellenvierten TSV Lindewitt auf dem Programm.


HC Treia/Jübek: Höppner - Huß, Ley (7/2), Christofzik (1), Priebus (9/2), M. Bernhardt, Dahm (4), Boddenberg (1), C. Bernhardt (1)

 

Aktuelle Meldungen

Starke Unterstützung unserer Schiedsrichter durch die VR Bank Nord eG

Der Mitgliederbeirat der VR Bank Nord eG...

Weiterlesen

+++ Torwarttraining im Januar fällt aus +++

Wir haben beschlossen, den Termin Torwarttraining...

Weiterlesen

HC-Jungs: Unsere mJE1 mit einem starken Turnier bei der SG Flensburg-Handewitt

Am 29.12.21 war unsere mJE1 zu einem extrem stark...

Weiterlesen

Miniturnier beim HCTJ sorgt für leuchtende Augen

Große Aufregung herrschte am Sonntag (12.12.) in...

Weiterlesen

wJA-SHP: MTV Lübeck - HC Treia/Jübek 24:31 (13:14)

Nachdem wir uns nach einer punktetechnisch nicht...

Weiterlesen

Weihnachten bei den Minis und Maxis

Heute hatten unsere Minis und Maxis ihre letzte...

Weiterlesen

Souveräner Sieg in Horst – jetzt Vorfreude auf die Meisterrunde

(shz; ibr) Männer des HC Treia/Jübek beim 32:21...

Weiterlesen

HC Treia/Jübek völlig von der Rolle

(shz; hol) Handball-SH-Liga: 23:32-Niederlage ...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.