HC-Mädels: wJD I feiert ersehnten Heimsieg; wJE I nach Sieg im Vereinsduell vor der Meisterschaft

wJA RL: HCTJ – Handewitter SV 27-43 (15-22)

Ohne etatmäßigen Stammtorwart (Kiara) gegen den jetzigen Tabellenführer und die Torfabrik (572 Treffer) aus Handewitt war es von Beginn an schwer, das war allen Beteiligten klar.

Dennoch konnten sich die HC-Mädels sehr gut präsentieren und das Spiel bis zum 9-11 in der 15. Minute völlig offen halten. Das lag insbesondere am heute richtig gutem Angriffsspiel. Auch die 7 Tore Rückstand zur Halbzeit waren nicht so schlecht, wie das Ergebnis es evtl. ausdrückt.

Aus diesen Spielen, die man wirklich nicht gewinnen muss, kann man aber aus den gelungenen Aktionen viel mitnehmen. So ist die Angriffsleistung insgesamt mit 27 Treffern völlig okay – und es gelangen viele Treffer aus schönen Spielzügen. Das am Ende die Konzentration nicht bis zum Ende hochgehalten werden konnte und das Ergebnis dann sicher etwas zu hoch ausfiel ist heute zweitrangig. Mit dem Schwung in der Offensive und dann auch hoffentlich bald wieder mit Kiara im Tor kann man optimistisch in die wichtigen Aufgaben gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte gehen.

Kader: Vanessa, Melina (8), Olivia (3), Leonie (1/1), Carolin (2), Pia (8), Anneke (1), Rieke (2), Sina, Lina (1), Jule (1)

wJB RL: HCTJ – HSG SZ OWW 27-17 (17-10)

An einem ungewöhnlichen Mittwochabend fand in unserer Trainingszeit unser Nachholspiel gegen unsere Nachbarn aus Ohrstedt statt. Wir waren dem Wunsch unserer Gäste nachgekommen und hatten einer Verlegung zugestimmt.

Gewarnt von dem Sieg gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Leck wussten wir, dass wir Gas geben müssen und unsere Gegner nicht ins Spiel kommen lassen dürfen.

Gesagt getan, nach nicht einmal 5 Spielminuten erzielte Eva nach einem tollen Anspiel von Sarah das 5:1. Die Abwehr spielte super und erzwang viele Fehler. Fehlender Konsequenz ließ uns in den nächsten Minuten 3 100% vergeben, aber das tat dem Spiel keinen Abbruch. Immer wieder fanden wir die Lücke und konnten frei Abschließen so auch beim 11:3 wo Sarah diesmal im Zusammenspiel mit Stella am Kreis glänzte und unseren Vorsprung so bereits in der ersten Hälfte auf 8 Tore ansteigen ließ.

Mit 17:10 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause wollten wir dann einige Abläufe festigen, die zugegebenermaßen noch nicht zu 100% klappten, aber der Spielverlauf ließ es zu, dass wir uns einige Angriffe ohne Torerfolg erlauben konnten.

Die Abwehr ließ bei voller Konzentration kaum etwas zu, gerade Finja spielte am heutigen Tag wohl ihre beste Saisonleistung und verdiente sich somit ein Sonderlob und auch Morlin findet sich im Tor immer besser zurecht und hilft der Mannschaft dadurch enorm.

„Dieses Spiel war wieder eine schöne Mannschaftsleistung in der alle Spielerinnen positiv auf sich aufmerksam machten. Es ist klasse zu sehen wie souverän wir dieses Spiel gespielt haben und wie wir inzwischen über so viele verschiedene Möglichkeiten verfügen“, so Trainer Kørby.

Kader: Paulsen, Schierholz ( 8 ), Schnack ( 4 ), Autzen ( 5 ), Parczanny ( 1 ), Brix ( 5 ), Santus ( 1 ), Carstensen, Andresen, Friedrichsen ( 1 ), Röper ( 2 )

wJC RL: HCTJ I – SG Frisia-Leck-Sü. 33-30 (18-14)

Kader: Laura, Lara (4/2), Nele (2), Jasmin, Louisa (4), Tessa (2), Hally, Berit, Greta (6), Sarah (9/2), Hermine (6/1)

wJC RL: HFF Munkbrarup - HCTJ II 31-18 (11-11)

Kader: Jolanda, Thea (1), Alina (1), Lina (3), Stine (1), Emily (7), Janna, Laurine, Sophie (5/1), Svea

wJC RL: HCTJ II – HSG Tarp-Wanderup 27-14 (12-6)

Kader: Jolanda, Thea (1), Alina (2), Lina (9), Stine (4), Emily, Laurine (1/1), Sophie (10/1), Svea

wJD RL: HCTJ I – TSV Nord Harrislee I 29-19 (14-8)

Endlich hat es mit dem ersten Heimsieg geklappt – und die Mädels bleiben damit im dritten Heimspiel in Folge ungeschlagen. Die Serie darf gerne weitergehen J Hochverdient und klar gingen die beiden Punkte an den HC. „Wir waren schon vor der Partie sehr optimistisch, wussten um unsere körperliche und handballerische Überlegenheit und hatten gute Erinnerungen an den Sieg im Hinspiel. Dennoch ist ein so überzeugender Sieg alles andere als „normal“ oder vorhersehbar“, so Betreuer Bernd.

Die Umstände sind ja bekannt: Der HC verfügt über nur noch 7 Feldspielerinnen im Kader, steht mit nur 4 Pluspunkten in der Tabelle und konnte heute keine Unterstützung der D2 erhalten. Außerdem fiel mit Emira leider wieder eine sehr wichtige Spielerin aus. Somit nahmen mit Leo und Lotti nur 2 Mädels der wJE auf der Bank als Unterstützung auf dem Feld Platz. Vielen Dank dafür. Also alles andere als ein Selbstläufer – zumindest in der Theorie.

Im Spiel selbst war dann aber über die ganze Spieldauer zu sehen, dass die Mädels unbedingt den Heimsieg wollten. Insbesondere der Angriffsmotor lief heute schnell warm. Über 3-0, 5-2 bis zum 8-6 blieb der Gast noch in Reichweite. Dann drehte der HC auf, startete in der 15. Minute einen 5-Tore Lauf und führte zu Pause klar mit 6 Toren.

Auch nach dem Wechsel zog der HC weiter davon und lag bereits in der 25. Minute mit 10 Toren vor. Das Spiel war entschieden und das Ergebnis wurde danach verwaltet. Wenn es etwas zu bemängeln gab, dann, dass im Angriff zeitweise etwas mehr Tempo schön und in der Abwehr die Konzentration bis zum Ende hoch gewesen wäre. Aber heute war das „Jammern auf hohem Niveau“.

Belohnt wurde das Team am Ende dadurch, dass alle Feldspieler treffen konnten und die 29 Tore an diesem Spieltag die Bestmarke der Liga waren. Das nehmen wir als Motivation gerne in die letzten Spiele mit.

Kader: Anna, Jule, Tjorven (1), Jette (8), Målin (1), Svea (5), Emma (1), Martje (9), Leo (2), Lotti (2)

wJD KHV SL: Eckernförder MTV - HCTJ II 25-17 (9-8)

Frustriert verließen die Mädels der D II am Samstag die Wulfsteerthalle in Eckernförde nach einem Spiel, das ihnen wohl noch lange in den Knochen stecken wird. „Es geht mir heute nicht darum, dass wir verloren haben. Aber das ‚wie‘ hinterfrage ich doch sehr!“, zeigte sich Jo nach dem Spiel ebenso frustriert wie ihre Spielerinnen.

Dabei startete die Truppe gut ins Spiel und spielte nach dem ersten Abtasten der Gegnerinnen sicher mit. Mal lag das Eckernförder Team vorne, mal der HC. Doch schnell zeigte sich auch, dass in Eckernförde ein rauer Wind weht, gab es doch bereits in der ersten Spielhälfte einige Verwarnungen und Zeitstrafen für die Gastgeberinnen. Bis zur Pause ließen sich die Mädels vom HC davon jedoch nicht beeindrucken und spielten sich weiterhin ihre Chancen heraus, so dass es bei einem Stand von 9:8 in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Eckernförderinnen ihre Abwehrformation um und spielten ihre körperliche Überlegenheit aus. So mussten insbesondere die zentralen Spielerinnen um Cara, Hannah und Sina ordentlich einstecken, ohne dass es zu Konsequenzen führte. Der Rest der Mannschaft fand kein Mittel gegen die Körperlichkeit und Schnelligkeit der Gastgeberinnen und befand sich zeitweise wie in Schockstarre, so dass sich das Team vom HC einige Tore durch Tempogegenstöße einfing. Dadurch fiel das Ergebnis am Ende etwas zu hoch aus.

Trotz allem Ärger fand Jo dennoch lobende Worte für ihre Mädchen: „Was ich meinen Mädchen sehr hoch anrechne ist, dass sie trotz allem immer fair und bei sich bleiben. Natürlich sind wir hier nicht beim Murmelnspielen, aber auch beim Handball gibt es Regeln und Fairplay. Gäbe es einen Fairplay-Pokal, wäre dieses Team ein großer Favorit!“ Aber sie nimmt auch Hausaufgaben für den Rest der Saison mit. „Unsere Aufgabe für die nächsten Trainingseinheiten wird es sein, dass wir üben schneller umzuschalten, wenn die gegengesetzte Mitspielerin wirft. Vor allem aber müssen einige Spielerinnen mehr Selbstbewusstsein entwickeln und auch mal auf das Tor werfen, um es den Gegenspielerinnen schwerer zu machen und das Zentrum zu entlasten.“

Kader: Ronja, Zoe, Manon, Mailin, Emma, Cara (7/1), Hannah (4), Lina, Paula, Mia, Sina (6/1)

wJE KHV SL: HCTJ II – HCTJ I 13-27 (7-13)

Am Sonntag stand das vereinsinterne Duell auf dem Plan. Die "Zweite" hatte sich sicherlich vorgenommen die "Erste", und gleichzeitigen ungeschlagenen Tabellenführer, zu ärgern, was bis zur 10. Minute auch ziemlich gut gelang. Bis dahin war es ein Duell auf Augenhöhe. Ab der 11. Minute konnte sich der Favorit durch einen Dreierpack von Leo etwas absetzen ( 8:6 / 13. Minute ). Bis zur Pause ließ die Erste nur noch ein weiteres Tor zu und ein weiterer Dreier von Jasmin bescherte die 13:7-Halbzeitführung.

Nach der Pause konnten sich die Mädels der WE 1 -im Gegensatz zur ersten Hälfte- durch konzentriertere Abwehrarbeit viele Bälle erobern und Gegenstöße laufen, die erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Bis zur 28. Minute wehrte sich die WE 2 gegen die drohende Niederlage, aber durch einen 5:0-Lauf stand es dann auf einmal 22:12 ( 32. Minute ) und der Drops war gelutscht. Die gute Abwehr in der zweiten Halbzeit und das schnelle Umschalten sicherte der Ersten einen verdienten Sieg und zwei weitere Punkte auf der Habenseite. Nun werden die Mädels aus der Ersten am kommenden Sonntag den letzten Schritt gehen, um die Meisterschaft auch rechnerisch klarzumachen. 

Es war eine tolle und vor allem geschlossene Mannschaftsleistung ! Weiter so Mädels, wir haben es bald geschafft ;-)

Kader HCTJ II: Lena (1), Lia (4), Janna (2), Laura, Alina, Lina (4), Friederike (2), Annika, Marlene, Mia, Nina, Jule

Kader HCTJ I: Lila, Lia (2), Fenja (3), Stine, Leo (7/1), Jasmin (10/1), Sinja, Lina, Lotti (4), Lilly (1), Blomma

 

Aktuelle Meldungen

Doppelspieltag! Endlich wieder Handball-Total im Wohnzimmer

Am Samstag steigt endlich mal wieder ein...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJE1 feiert die Kreismeisterschaft

wJA RL: HSG Schafflund/Medelby - HCTJ 39-25...

Weiterlesen

„Zweite“-Frauen Saison 2019/2020: Es geht weiter!

Wir machen den nächsten Schritt und laden alle...

Weiterlesen

F-SHL: Sünje Schütt übernimmt Traineramt beim HC Treia/Jübek

Der HCTJ hat in Person von Sünje Schütt eine neue...

Weiterlesen

HC-Jungs: Der HC feiert den 1. Meistertitel der Saison 2018/2019

Mit einem erfolgreichen Doppelspieltag und zwei...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJD I feiert ersehnten Heimsieg; wJE I nach Sieg im Vereinsduell vor der Meisterschaft

wJA RL: HCTJ – Handewitter SV 27-43 (15-22)

Ohne...

Weiterlesen

Einladung zu den Mitgliederversammlungen der Fördervereine

Handball Projekt HC Treia/Jübek e. V.

 

Einladung...

Weiterlesen

F-SHL: Bleicher und HC gehen ab sofort getrennte Wege

Nach sieben Niederlagen in Folge und einem ‪0:14‬...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.