HC-Mädels: 5 Siege aus 7 Spielen – ein erfolgreiches Wochenende

HC-Mädels: 5 Siege aus 7 Spielen – ein erfolgreiches Wochenende

wJA RL: HCTJ – Slesvig IF II 26-45 (11-19)

Kiara, Anne, Olivia, Pia … nein, das wird nicht die Aufstellung, sondern die Liste der Ausfälle vor diesem Spiel. Bei Personalknappheit muss man halt kreativ werden – und so durfte man erstmals in dieser Saison auf Laura (1. Frauen) zurückgreifen, zusätzlich stand Eva aus der B im Kader. Und Kloppo hatte sich überlegt, über eine längere Spieldauer mit einem 7. Feldspieler im Angriff zu spielen. Als Test für kommende Spiele und auch um ggf. den Gast kurzfristig zu überraschen. Da man allerdings nicht immer Angriff/Abwehr tauschen wollte, musste eine Feldspierin mit dem Torwartlaibchen auflaufen. Die Wahl fiel auf Rieke, die ab der 25. Minute für etwa 25 Minuten sowohl im Angriff wie auch im Tor stand. Eine „interessante“ Alternative.

Zum Spiel: Die Entscheidung war eigentlich schon nach 10 Minuten gefallen. Der HC kam überhaupt nicht ins Spiel und fand insbesondere in der Deckung keine Einstellung. Trotz einer frühen Auszeit hieß es schnell 0-8. Trotz der nun folgenden Spielzeit für Laura war beim 1-11 (12.) alles gelaufen.

Die Abläufe insbesondere mit Laura können ohne Training natürlich nicht funktionieren (B-Jugend Jahrgang und SH-Liga der Frauen sind dann doch nicht sofort kompatibel). Bis zum 7-18 (25.) konnte man den Negativtrend zumindest eindämmen.

Es folgten die stärksten 5 Minuten vom HC. Rieke kam nun ins Tor und als zusätzliche Feldspielerin. SIF musste sich erst darauf einstellen – und so konnte Laura mit 2 schnellen Toren verkürzen. Als dann Rieke 2 Bälle hielt und ihre langen Pässe daraufhin zweimal Melina erreichten, konnte man nach einem 4-1 Lauf etwas aufrechter in die Pause gehen.

Natürlich stellte SIF die Deckung nun auf Manndeckung gegen Laura um, aber durch die Überzahl gelang es dem HC auf 7 Tore zu verkürzen (40.). Dann allerdings war der Akku – insbesondere bei Rieke – leer, der Weg zurück wurde immer länger und nach 2 Toren ins leere Tor stellte Kloppo das Experiment wieder ein. Dennoch: Es ist gegen etwas schwächere Gegner eine mögliche Option.

Ein 9-Tore Lauf in dieser Phase – Laura wurde wieder für die wichtigeren Aufgaben geschont – führte dann zu der leider etwas zu hohen und deutlichen Niederlage.

Kader: Vanessa, Melina (8), Leonie, Carolin (2), Anneke (1), Rieke (1), Laura (6), Sina, Eva (3), Lina (2), Jule (3/2)

wJB RL: HFF Munkbrarup – HCTJ 17-30 (10-18)

Nachdem alle Spielerinnen die Halle gefunden hatten, alle mit Trikots ausgestattet waren, der Schiedsrichter schon vor dem Anwurf an Freundlichkeit kaum zu überbieten war konnte es dann auch endlich losgehen. Aber irgendwie dauerte es etwas bis wir in Fahrt kamen. 4:2 hieß es für die Heimmannschaft bis wir einen 0:7 Lauf starteten und uns gleich richtig absetzen konnten. Im Angriff wurde es uns teilweise sehr leicht gemacht zum Torerfolg über jede Position zu kommen, aber die Arme und Beine wollten in der Abwehr dann doch noch nicht so richtig mitmachen. Trotz einiger vergebenen 100%igen stand es zur Halbzeit 10:18 für uns.

Sarah führte uns durch einige beherzte Aktionen am Anfang des zweiten Durchgangs dann endgültig auf die Siegerstraße. Endlich funktionierten auch mal unsere Auftakthandlungen gegen eine 6-0 Abwehr und Stella und Hermine konnten sich mit Rückraumtoren auszeichnen. Außerdem spielten Greta und Luisa eine schöne erste Welle und konnten leichte Tore für uns erzielen.

Mit der Schlusssirene stand am 1. Advent ein 17:30 Auswärtssieg auf der Habenseite. Nun geht es am kommenden Wochenende gegen den bisher noch Verlustpunktfreien Tabellenführer aus Leck.

Kader: Paulsen, Schierholz (8/2), Schnack (1), Autzen (7), Parczanny (1), Brix (7/2), Santus (2), Friedrichsen (2), Röper (2)

wJC RL: HCTJ I – Bredstedter TSV 22-17 (14-9)

Bei nur 8 Spielerinnen im Kader griff Matthis heute auf Jette (D1) und Sophie (C2) zurück, die beide kurz vorher in ihren Mannschaften aktiv waren. Vielen Dank dafür.

Nach dem einzigen Rückstand im Spiel (2-3; 8 Min.), einem etwas behäbigen Angriffspiels und einer kaum vorhandenen Deckung musste beim 5-5 (13.) eine erste Auszeit her. Besserung stellte sich aber erst nach dem 6-6 (15.) ein. Johanna gelang es einige Anspiele an den Kreis zu unterbinden, der HC schaffte es den einen oder anderen Ball abzufangen und schnelle Angriffe über Lara und Louisa zu laufen und auch Laura hatte nun ein paar Mal die Hand am Ball. Und gleich konnte man sich auf 10-6 absetzen und mit 5 Toren vor in die HZ gehen.

Leider verliefen die ersten 5 Minuten der 2. Hälfte genauso so schläfrig wie die in der ersten HZ. Plötzlich stand es nur noch 15-14. Dann aber hatte man sich endgültig gefangen und entschied das Spiel am Ende ganz souverän. Ein 7zu1 Lauf auf 22-15 (48.) sorgte für klare Verhältnisse.

Kader: Laura, Lousia (6), Lara (9), Jette, Johanna (1), Pia, Tessa, Sophie (5), Nele (1), Hally

wJC RL: HCTJ II – TSV Süderbrarup 29-17 (15-8)

Kader: Anna, Svea, Malene, Aaliyah, Lea (6), Alina, Lina (5), Stine (2), Emily, Janna, Laurine (8), Sophie (7), Svea (1)

wJD RL: HCTJ I – HSG Kremperheide/M. 11-19 (6-11)

Keine Leistungsexplosion, aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche – auch wenn die Niederlage am Ende vielleicht etwas zu hoch ausfiel.

„Vieles, was das Trainerteam in der letzten Woche vermisst hatte, wurde heute schon wieder deutlich besser gemacht“, so Betreuer Bernd. Aber zum einen konnte das Niveau nicht über 40 Minuten hoch gehalten werden, und zum anderen traf man auf einen Gegner, der heute eine extrem starke Abwehrleistung abrufen konnte.

So gaben 2 Phasen von jeweils 7 Minuten pro HZ den Ausschlag für den verdienten Erfolg der Gäste aus Kremperheide, die bis auf 2 Ausnahmen alle dem älteren Jahrgang angehören. Ein 1zu4 Lauf auf 3-8 in der 14 Minute konnte noch einmal bis zur 27. Minute auf 8-11 korrigiert werden. 3 Treffer in Folge durch Målin, Svea und Jette brachten uns noch einmal in Schlagdistanz. Ein gutes Rückzugsverhalten und eine gut umgesetzte Abwehr gegen die überragende Spielerin (Merja Schröder) der Gäste waren die Hauptgründe dafür. Wenn man eine Spielerin, die durchschn. 8-9 Tore erzielt und an weit über 50 % aller Saisontreffer der Gäste beteiligt ist, bei nur 4 Treffern aus dem Spiel heraus hält, ist das völlig in Ordnung.

Ab der 32. Minute startete Kremperheide dann einen 5-0 Lauf, der die finale Entscheidung brachte, und für ein viel zu hohes Ergebnis sorgte.

Neben dem Rückzugsverhalten konnten auch noch einige andere Mängel zur Vorwoche zumindest minimiert werden. Hervorzuheben sind die 4 Tore aus 5 Siebenmetern (Klasse Målin!), aber auch die etwas bessere Bewegung im Angriff. So konnte man Jette und Svea oftmals gut in Szene setzen und auch Konter wurden diesmal bis auf 2 Ausnahmen verhindert.

Sehr froh war man darüber, durch Sina erneut eine starke Unterstützung aus der D2 dabei zu haben, da die eine oder andere Spielerin unter der Woche noch etwas angeschlagen war. Vielen Dank dafür.

Kader: Anna, Tjorven, Trishi, Jette (2), Sina, Målin (4/3), Emira, Svea (5), Emma, Jule, Martje

wJD KHV SL: HCTJ II spielfrei

wJE KHV SL: HSG SZ OWW - HCTJ I 14-38 (7-18)

Am Sonntag traten wir bei der HSG SZOWW an. Wir waren hochmotiviert, weil wir unbedingt an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen und die Tabellenführung verteidigen wollten. Die ersten Minuten kamen wir noch nicht so richtig frisch aus den Startlöchern, einerseits war wahrscheinlich die Anwurfzeit etwas zu früh für die Mädels, andererseits trafen wir auf eine gut postierte Heimmannschaft, die es uns wirklich anfänglich sehr schwer machte.

Bis zur elften Minute liefen wir so einem Rückstand hinterher ( 4:5 ). Von da an schalteten wir so langsam einen Gang höher und konnten uns durch teilweise toll herausgespielte Tore Stück für Stück absetzen.

Lia, Fenja, Lotti, Leonie, Jasmin, Sinja und Milli sorgten mit ihren Toren für den nötigen Abstand und Lila hielt ihren Kasten sauber, sodass wir mit einer 18:7-Führung in die Halbzeit gingen.

Kurz durchgepustet in der Pause und danach ging es rasant weiter. Auch Lilly trug sich gleich mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Das offene Spiel liegt und scheinbar mehr, denn wie in den Spielen zuvor waren wir im zweiten Durchgang auch an diesem Tag nicht zu stoppen. Sehr diszipliniert wurde verteidigt und dann mit Tempo der Abschluss gesucht. Die Ohrstedterinnen wehrten sich zwar wacker, doch ohne eine Auswechselspielerin wurde es zum Ende hin sehr schwer dagegenzuhalten. An dieser Stelle großen Respekt für die tapfere Leistung an das Team aus Ohrstedt!

Nach dem Schlusspfiff konnten wir einen verdienten 38:14-Erfolg bejubeln. Das war mal wieder eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung...das macht großen Spaß euch spielen zu sehen...weiter so, Mädels !!

Kader: Lila, Lia (8), Fenja (3), Stine, Leo (6), Jasmin (6), Sinja (1), Milli (5), Lotti (7), Lilly (2)

wJE KHV SL: HCTJ I – TSV Süderbrarup 15-17 (8-11); Sieger HCTJ bei 4-3 Torschützen

Die Jüngsten und ihr Anhang konnten sich freuen – nicht nur über 2 weitere Punkte, sondern auch über einen Neuzugang. Herzlich Willkommen Friederike. Unser junger Jahrgang kann sich sehen lassen.

Kader HCTJ II: Lena (5), Lia (7), Janna (2), Lina (1), Friederike, Annika, Marlene, Mia-Emilie, Jule

 

Aktuelle Meldungen

Sommer-Sonne-Sonnenbrille

Jetzt sofort bis zum 3.6. für nur 5,00 €...

Weiterlesen

HC-Minis: Wir brauchen DICH! Auf in die neue Saison!

Auch unsere Minis sind in die neue Saison...

Weiterlesen

HC-Minis: Tolles Erlebnis als Einlaufkinder bei der SG

Am Donnerstag waren unsere Minis bei der SG als...

Weiterlesen

HC-Mädels: Verstärkung für die neuen wJD-Teams gesucht!

Spiel-Zeit ist Gute-Zeit!

Wir wollen, dass...

Weiterlesen

Fließender Übergang in die neue Saison; oder Terminwahnsinn ? Die Ranglistenturniere für die Quali zur Saison 19/20 starten!

Während unsere erste Männer noch mitten in der...

Weiterlesen

F-SHL: Treia/Jübek völlig von der Rolle

HC-Frauen kommen gegen die HG OKT II nur zu einem...

Weiterlesen

HC-Mädels: Landesbestenermittlung wJD1; Kantersieg wJA und klarer Erfolg der wJC1

Für drei Teams hieß es nach dem...

Weiterlesen

F-SHL: Doppelte Vertragsverlängerung! HCTJ und Sünje Schütt gehen gemeinsamen Weg.

Sünje Schütt, seit nunmehr 4 Spielen im Amt als...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.