HC-Mädels: 5 Siege, 1 Unentschieden! wJA und wJD 1 mit den ersten Siegen! wJA mit Sieg nach der Schlusssirene!

wJA RL: HCTJ – HSG Jörl DE Viöl 25-24 (16-15)

Die Schlusssirene war bereits ertönt, es stand 24-24 aber es gab noch einen Freiwurf für den HC. Von der Halblinken Position war es Jule überlassen, den letzten Wurf im Spiel abzugeben – und unter dem tosenden Jubel der Mädels drosch sie den Ball an der Mauer und der ansonsten starken Torhüterin vorbei  unter die Latte. 25-24, erster Sieg und nur noch Jubel.

Gefühlt hätte es gar nicht so spannend werden müssen – aber irgendwie gelang es in der ersten HZ nicht, sich trotz optischer Überlegenheit einen Vorteil zu erspielen. So wanderte die Führung in den Anfangsminuten hin und her – und plötzlich lag man irgendwie überraschend mit 8-11 (19.) zurück. Aber die Mädels konnten kontern, es gelangen einige schöne Tore durch tolle Spielzüge und Anspiele und der HC konnte mit 12-11 in Führung gehen. Ab diesem zeitpunkt sollte es ein ganz enges Spiel bleiben. Beim 15-15 in Ballbesitz und nur noch 10 Sekunden auf der Uhr nahm Kloppo seine Auszeit. Die Mädels spielten den angesagten Spielzug mit dem 7. Feldspieler perfekt aus und Pia gelang mit dem Halbzeitpfiff die Führung.

In der zweiten HZ blieb es immer eng und spannend, aber das Spiel verlor auf beiden Seiten an Tempo. Insbesondere der HC spielte jetzt etwas „pomadig“ und man entwickelte zu wenig Torgefahr. 7 Minuten waren noch zu spielen und wieder lag man mit 3 Toren hinten. (19-22)

Jetzt wurde es hochdramatisch. Melina – heute mit einem starken Spiel und vielen Abschlüssen (8 Tore insgesamt) bekam scheinbar ihre „zweite Luft“, mit 4 Toren in Folge war sie für das 22-22 und 23-23 verantwortlich. Noch eine Minute war zu spielen und es gelang der wichtige Ballgewinn. Es brach die letzte Minute an – und es war Jules Minute. 59 Minuten lang mit vielen unglücklichen Versuchen traf sie 20 Sekunden vor Schluss mit ihrem ersten Treffer zum 24-23. Jörl antwortet mit einer schnellen Mitte und dem wohl für alle Anwesenden finalen Treffer zum 24-24 (59:51). Aber der HC schaltete auch noch einmal schnell – Anwurf, Angriff und mit der Schlusssirene gab es den schon oben beschriebenen Freiwurf. Wahnsinn.

Glückwunsch zum ersten Sieg, der den Mädchen jetzt viel Auftrieb geben sollte.

Kader: Kiara, Vanessa, Melina (8), Olivia (2), Leonie (4/2), Carolin (1), Pia (3), Anne, Anneke (2), Rieke (1),  Sina (1),  Lina (1), Jule (2)

wJB RL: SG Mittelangeln – HCTJ 20-20 (11-11)

Rein von den Ergebnissen gesehen, sollte uns ein ähnlicher Gegner wie Tarp erwarten, also eine schwere Aufgabe.

Zum ersten Mal in dieser Saison sollten wir uns mit einer Mannschaft etwas schwerer tun. Gerade was unser Angriffsspiel betraf.

So kamen wir nach 6 Minuten erst zu unserem ersten Torerfolg. Die Mädchen aus Sörup machten die Mitte richtig dicht und wir verstanden es noch nicht die sich öffnenden Räume über außen zu nutzen.

In einer nach knapp 10 Minuten einberufenen Auszeit wurde angesagt den Ball schneller laufen zu lassen und die Außen freizuspielen. So resultierten 6 unserer 11 Tore zur Halbzeit durch Würfe von außen.

Nach der Halbzeit kamen wir gut ins Spiel, Morlin konnte einige Bälle parieren und wir konnten uns sogar auf 13:16 absetzen.

Dann verlor der bis dahin recht souverän pfeifende Schiedsrichter ( der für den nicht erschienenen Schiedsrichter eingesprungen war und laut eigener Aussage bereits sein 4. Spiel heute pfiff ) etwas die Faden. Erst pfiff er einen umstrittenen 7m und bei diesem rutschte die Schützin so deutlich über die Linie, dass ein abpfeifen zwingend notwendig gewesen wäre. Einige weitere merkwürdige Pfiffe folgten und Verunsicherung machte sich breit. Aus der 3-Tore Führung war auf einmal ein 17:16 Rückstand geworden und das Spiel drohte Endgültig zu kippen.

Durch technische Fehler kamen wir wieder ins Spiel und so brachten Lina mit 2 Toren von außen und Hermine durch einen abgefangenen Ball auf die vermeintliche Siegerstraße.

Es folgten aber quälende Angriffe in denen der Ball einfach nicht mehr den Weg ins Tor finden sollte. In unseren letzten beiden Angriffen klatschte der Ball jeweils gegen den Pfosten und sprang wieder heraus.

Shit happens.

Am Ende konnten wir immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen mit dem wir vor dem Spiel wohl nicht gerechnet hätten.

Kader: Paulsen, Schierholz ( 3 ), Schnack ( 1 ), Autzen ( 1 ), Parczanny ( 1 ), Brix ( 4 ), Santus ( 4 ), Friedrichsen ( 6 ), Röper

wJC RL: HCTJ I spielfrei

wJC RL: HCTJ II spielfrei

wJD RL: TSV Nord Harrislee I - HCTJ I 13-22 (7-12)

Endlich! Da sind die ersten beiden Punkte – und der Sieg war obendrein noch völlig verdient und souverän herausgespielt. „Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Mädels, sie haben sich für eine starke Leistung belohnt und fast zu 100 % alles umgesetzt, was wir ihnen für die 40 Minuten mitgegeben hatten – das freut uns natürlich am meisten“, so ein zufriedener Betreuer Bernd.

Und in der Tat – von Beginn an hielt man sich an die Anweisungen. In der gewohnt starken Defensive war man gut auf die beiden Hauptakteure von Nord vorbereitet. Målin und später auch Tjorven nahmen die starke Spielmacherin sehr gut aus der Partie und so musste sich Nord einzig auf ihre halbrechte Haupttorschützin verlassen. Die heute wieder aggressive Abwehrarbeit aller Mädels, mit einer gewohnt souveränen Anna im Tor, machte es dem Gastgeber sehr schwer.

Im Angriff wollte man durch Kreuzbewegungen und guten 1gegen1 Aktionen mehr Torgefahr entfachen, den Halbpositionen mehr Platz verschaffen und endlich wieder mehr Tore erzielen. Außerdem hatte man das Spiel über den Kreis im Vorfeld als gute Lösung erkannt. Und die HC-Mädels setzen das alles perfekt um. Immer wieder konnte vor allem Svea (7 ihrer 9 Tore in HZ 1) davon profitieren – sie konnte durch gute Auftakthandlungen und Anspiele oft mühelos durchkommen und schloss dann immer kraftvoll ab. Eine sehr starke erste Hälfte. Aber auch über den Kreis mit Jette und Emira war man wie erhofft erfolgreich. Insgesamt hatte man nur 2-3 etwas unruhige Phasen zu überstehen – so kam Nord nach dem schnellen 0-3 auf 2-3 in der 6. Minute wieder ins Spiel. Aber unsere Mädels waren heute immer voll da. Über 2-6 konnte man sich auf 3-8 erstmals beruhigt absetzen. Der 5 Tore-Vorsprung  wurde bis zur HZ verwaltet.

Beim 12-8 hielt Anna ihren 2. Siebenmeter und der dann folgende 9-3 Lauf war wohl mit die stärkste Phase in dieser Saison. Und alle waren daran beteiligt. Trishi mit einem sehr starken Tordrang und 3 Treffern, Emma mit dem spektakulären Wackler zum 18-11 und Martje mit einigen kraftvollen Durchbrüchen. Da konnte man auch die fast zeitgleichen Zeitstrafen von Målin und Emira verkraften.

Ein am Ende ganz starker und deutlicher Auswärtssieg, der den Mädchen richtig gut tat.

Ein Lob auch an die tolle Schiedsrichterin, energisch – aber mit klarer Linie und klaren Entscheidungen. Vielen Dank dafür und dem Gastgeber alles Gute für die weitere Saison.

Kader: Anna, Tjorven, Trishi (3), Jette (4), Målin, Emira (2), Svea (9), Emma (1), Martje (3)

wJD KHV SL: Slesvig IF 1 - HCTJ II 14-24 (3-12)

Die WJD II erspielt sich den vierten Tabellenplatz mit einem Sieg gegen SIF I.

Endlich konnte Jo mit nur einem verletzungsbedingten Ausfall von Mailin auf ihren kompletten Kader zurückgreifen. So lief die WJD II am Samstag ohne Aushilfen aus der D I oder E I in Schleswig auf und siegte klar mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung. Vor allem die Routiniers Cara, Hannah und Sina zeigten sich wieder einmal als sichere Bank und sicherten sowohl vorne im Angriff als auch hinten in der Abwehr die Bälle und sorgten für ein beruhigendes Polster von neun Toren zur Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte bewiesen aber auch die Neulinge im Team, dass mit ihnen zu rechnen ist, wenn sie noch ein wenig mehr Spielpraxis sammeln. Vor allem Zoé erwies sich im Tor als echte Alternative, auch wenn in der zweiten Halbzeit mehr gegnerische Tore fielen als in der ersten. „Ich habe nicht viel zu bemängeln“ zeigte sich Jo nach dem Spiel zufrieden. „Die erste Halbzeit war super! In der zweiten Halbzeit haben wir ein paar Tore zu viel kassiert, aber da haben wir ja auch viel ausprobiert. Aber das ist jetzt wirklich Meckern auf hohem Niveau. Und mit dem derzeitigen Tabellenplatz vier können wir als junger Jahrgang wirklich sehr zufrieden sein! Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Spiele, von denen das ein oder andere bestimmt noch spannendend werden kann.“  Wer also Spannung und Spaß am Spiel sehen will, sollte nächsten Sonntag um 13:15 Uhr mal bei der WJD II vorbeischauen, wenn sie zu Hause auf den TSV Süderbrarup treffen.

Kader: Ronja, Manon (1), Zoé (2), Emma, Cara (8/1), Hannah (7), Lina, Paula, Mia, Sina (6)

wJE KHV SL: HCTJ I – TSV Süderbrarup 34-12 (17-5)

Am Samstag war der TSV Süderbrarup zu Gast in Silberstedt. Mit dem Rückwind und dem erarbeiteten Selbstvertrauen aus bisher fünf siegreichen Spielen gingen die Mädels sehr konzentriert und spielfreudig in die Partie. Von Beginn an waren wir hellwach und erspielten uns Chancen, die durch Leo, Fenja und Melina erfolgreich genutzt wurden ( 7:1 / 7. Minute ). Jasmin, Lotti und Lilly trugen sich mit toll herausgespielten Treffern ebenfalls in die Torschützenliste ein. Aber auch die Deckung funktionierte überwiegend gut, nur Süderbrarups Mia Sophie Schütt hatte etwas gegen die drohende Niederlage und hielt mit fünf Treffern für ihr Team in der ersten Halbzeit dagegen. Mit einem komfortablen Vorsprung und sechs Torschützen ging es dann mit 17:5 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter. Nach Ballgewinnen wurden stets die Mitspielerinnen gesucht und so kamen auch Lina, Stine und Blomma zu ihren Toren. In der 30. Minute stand es dann folgerichtig 24:9. Aber Süderbrarup kämpfte weiter und so konnte sich der Gast noch einige Male mit Toren in Szene setzen.

Insgesamt war es von unserer Seite wieder ein ganz tolles Spiel, in dem nicht nur jede einzelne Spielerin den eigenen Torerfolg suchte, sondern auch stets den Blick für die Nebenspielerin hatte, das zeichnet den Mannschaftssport und unseren Teamgeist aus. Ganz große Klasse, Mädels !!

Kader: Lila mit tollen Paraden, Fenja (4), Stine (1), Leo (7), Jasmin (8), Sinja, Lina (1), Milli (3), Lotti (6), Lilly (2), Blomma (2)

wJE KHV SL: Slesvig IF - HCTJ II 5-13 (3-7)

Der vierte Sieg im 5. Spiel für unsere Jüngsten – mit 8-2 Punkten eine sensationelle Ausbeute!

Kader: Lena (5), Lia (3), Janna (5), Laura, Lina, Annika, Marlene, Mia, Nina, Jule

 

Aktuelle Meldungen

F-SHL: Erfahrung setzt sich durch - Derbysieg!

Handballfrauen des HC Treia/Jübek gewinnen...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJA mit wichtigem Auswärtssieg; wJB verpasst Überraschung

wJA RL: HSG Tarp-Wanderup - HCTJ 33-34 (17-20)

...

Weiterlesen

HC-Mädels: 5 Siege aus 7 Spielen – ein erfolgreiches Wochenende

wJA RL: HCTJ – Slesvig IF II 26-45 (11-19)

Kiara,...

Weiterlesen

Torwart-Training Dezember

Auch diese Saison wird wieder ein regelmäßiges...

Weiterlesen

F-SHL: Treia/Jübeks Frauen holen ein 26.26 gegen Spitzenreiter Alt Duvenstedt; Freude über Bonuspunkt

SILBERSTEDT Ein großes Ausrufezeichen haben die...

Weiterlesen

HC-Mädels: wJE I behält nach dem Sieg im Vereinsduell die weiße Weste

wJA RL: spielfrei

wJB RL: spielfrei

wJC RL: HCTJ...

Weiterlesen

F-SHL: HCTJ verliert das Spiel in Herzhorn in Halbzeit 1

MTV Herzhorn - HC Treia/Jübek 35:33 (19:15) ...

Weiterlesen

HC-Mädels: Einige Kantersiege und ein toller Erfolg der wJC 2 in Oeversee

wJA RL: Spiel wurde verlegt

 

wJB RL: HCTJ – HSG...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.