F-SHL: Treia/Jübeks Frauen holen ein 26.26 gegen Spitzenreiter Alt Duvenstedt; Freude über Bonuspunkt

SILBERSTEDT Ein großes Ausrufezeichen haben die Handballerinnen des HC Treia/Jübek gesetzt. In der SH-Liga erkämpfte sich das Team von Trainer Thomas Bleicher beim 26:26 (14:13)-Unentschieden gegen den Spitzenreiter TSV Alt Duvenstedt einen Zähler. „Hätte man mir im Vorwege einen Punkt gegen Alt Duvenstedt angeboten, hätte ich das mit Kusshand angenommen. Ich bin super zufrieden“, sagte Bleicher. „Wenn man sich die letzten fünf Minuten betrachtet, war das Ergebnis vielleicht enttäuschend, aber über die restlichen 55 Minuten war es gerecht.“

Gegen den Oberliga-Anwärter fand der HC gut in die Partie, hatte in der Deckung Zugriff auf die Gegenspielerinnen und spielte vorne die Chancen clever aus. Jule Dahm und Inken Bartelsen sorgten mit zwei Treffern für die 6:4-Führung (11.). Die Gäste präsentierten sich zugleich aber im Stile einer Spitzenmannschaft und ließen sich nicht abschütteln – auch nicht, als das Bleicher-Team mit drei Treffern (11:8/17.) führte. In die Karten spielte dem TSV dabei, dass sich Jübek drei Zeitstrafen in Serie einhandelte und zwischenzeitlich nur mit drei Feldspielerinnen auf der Platte stand. „Das war ein Knackpunkt im Spiel“, meinte Bleicher. Die leicht favorisierten Gäste wussten die Überzahl auszunutzen und drehten die Begegnung zu ihren Gunsten.

Bis zum Abpfiff lieferten sich beide Teams einen spannenden und packenden Kampf, aus dem die Jübekerinnen mit ein wenig mehr Glück als Sieger hervorgegangen wären. In den letzten 40 Sekunden hatten sie beim Stande von 26:26 Ballbesitz und somit die Chance zum Sieg. Allerdings verteidigte Alt Duvenstedt gut, Der HC-Angriff kam nicht mehr zum finalen Wurf. Bleicher hatte zuvor überlegt, beim finalen Angriff den siebten Feldspieler einzusetzen: „Ich habe es in Erwägung gezogen. Aber das kann auch schnell schief gehen. Dann wäre die Leistung meiner Spielerinnen nicht honoriert worden.“

Mit 13:9 Punkten steht der HC derzeit auf Rang vier. In den abschließenden Spielen gegen OKT II und Wellingdorf wolle man nun an diese Leistung anknüpfen. „Wenn wir dort gewinnen, können wir beruhigt in die Pause gehen“, so Bleicher. (SHZ;jrb)

HC Treia/Jübek: Burmeister, Rucha – Clausen, Thiesen, Börnsen (7/3), Lorenzen, Bartelsen (3), Priebus (1), Wohlert (4), Huwe (1), Dahm (4), Boddenberg (1), Steltner (1), Hinrichsen (4).

 

Aktuelle Meldungen

Sommer-Sonne-Sonnenbrille

Jetzt sofort bis zum 3.6. für nur 5,00 €...

Weiterlesen

HC-Minis: Wir brauchen DICH! Auf in die neue Saison!

Auch unsere Minis sind in die neue Saison...

Weiterlesen

HC-Minis: Tolles Erlebnis als Einlaufkinder bei der SG

Am Donnerstag waren unsere Minis bei der SG als...

Weiterlesen

HC-Mädels: Verstärkung für die neuen wJD-Teams gesucht!

Spiel-Zeit ist Gute-Zeit!

Wir wollen, dass...

Weiterlesen

Fließender Übergang in die neue Saison; oder Terminwahnsinn ? Die Ranglistenturniere für die Quali zur Saison 19/20 starten!

Während unsere erste Männer noch mitten in der...

Weiterlesen

F-SHL: Treia/Jübek völlig von der Rolle

HC-Frauen kommen gegen die HG OKT II nur zu einem...

Weiterlesen

HC-Mädels: Landesbestenermittlung wJD1; Kantersieg wJA und klarer Erfolg der wJC1

Für drei Teams hieß es nach dem...

Weiterlesen

F-SHL: Doppelte Vertragsverlängerung! HCTJ und Sünje Schütt gehen gemeinsamen Weg.

Sünje Schütt, seit nunmehr 4 Spielen im Amt als...

Weiterlesen

HCTJ - Wirtschaft und Sport e.V.